iStock_000011092535Large_600x300

Non-SAP-UWL-Connector – zentraler Arbeitsvorrat

Mit dem Non-SAP-UWL-Connector integrieren Sie Aufgaben aus beliebigen Drittsystemen in Ihre Universal Worklist im Portal. Das Ergebnis: Endlich ein echter zentraler Arbeitsvorrat.

Ihr Ansprechpartner
Ingo Biermann
Fachbereichsleiter

Single Point of access auch in der UWL

In Ihrem SAP NetWeaver Portal stellen sie Ihren Anwendern bereits einen rollenbasierten Arbeitsplatz zur Verfügung mit SAP und Nicht-SAP Anwendungen. In der Universal Worklist (UWL) finden Sie die Workflow-Aufgaben aus dem SAP Business Workplace.
Aber auch in der UWL ist mehr möglich: Ein echter single-point-of-access für Aufgaben aus SAP und Nicht-SAP Systemen.

Alle Aufgaben an einem Platz

Mit dem Non-SAP-UWL-Connector lesen Sie Arbeitsvorräte aus Nicht-SAP-Systemen aus und generieren eine gemeinsame Aufgabenliste im Portal. In diesem jetzt wirklich zentralen Arbeitsvorrat können Sie die Aufgaben aller Systeme eines Anwenders auflisten und zur Bearbeitung darstellen.
Der Non-SAP-UWL-Connector synchronisiert den aktuellen Arbeitsvorrat aus Ihrem Drittsystem in die UWL.

  • Zentrale Worklist für alle Systeme – SAP und Drittsysteme
  • Einmalige Anmeldung am Portal – Zugriff auf alle Aufgaben
  • Aufgaben direkt und voll integriert im Browser bearbeiten
  • Automatische Synchronisation der Arbeitsvorräte mit den Drittsystemen
Non SAP UWL Connector schematischNon SAP UWL Connector

Ein einfacher Schritt zur Prozessoptimierung

Die Vorteile eines zentralen Arbeitsvorrates:

  • Sofortiger Überblick über alle anstehenden Aufgaben aus allen Systemen
  • Direktes Bearbeiten aller Aufgaben – kein Systemwechsel notwendig
  • Kein Zeitverlust durch überflüssige Wechsel und Anmeldungen
  • Kürzere Prozessdurchlaufzeiten, zuverlässige Abarbeitung der Aufgaben
  • Höhere Anwenderzufriedenheit durch die zentrale Arbeitsplattform

Unser Vorgehen

So realisieren wir Ihren echten zentralen Arbeitsvorrat:

  1. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen Ihre Systemlandschaft und definieren die Anforderungen.
  2. Über eine Plugin-Architektur realisieren wir die individuelle Anbindung des Business-Systems an den Non-SAP-UWL-Connector
  3. Wir installieren den Non-SAP-UWL-Connector auf Ihrem Portalserver und nehmen notwendige Konfigurationen an Ihrer UWL vor.
  4. Auf Wunsch betreuen wir auch den Go Live

 

Ingo BiermannKontaktieren Sie mich:
Telefon 0211.9462 8572-16 oder per E-Mail info@erlebe-software.de
Gerne spreche ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage und zeige Lösungsmöglichkeiten auf. Auf Wunsch unterbreite ich Ihnen im Anschluss ein unverbindliches Angebot.Fachbereichsleiter Ingo Biermann

Hello 2