- 17. August 2016

SAP-Splitscreen im Doppelpack

Wer kennt es nicht? Man ist am Programmieren und braucht Informationen von anderen Quelltexten, die z.B. die Funktion aufrufen, die man gerade schreibt. Oder aber ein neues Programm soll entwickelt werden, basierend auf einer Kopie eines bestehenden Programms. Schnell sind wir in beiden Fällen dabei, mehreren SAP GUI-Modi zu öffnen und diese verärgert und umständlich auf dem dann viel zu kleinen Bildschirm zurechtzurücken. Wenn dann noch eines wieder minimiert wird, oder z.B. der Mailclient in den Vordergrund gerufen wird, ist die Katastrophe perfekt. Nun muss ich wieder die richtigen Fenster aus der Taskleiste anwählen oder mit Alt+Tab sooft shiften, bis ich wieder meine gewünschte Ansicht habe. Selbst mit zwei Monitoren ist das ein Graus. Der Splitscreen-Editor in der SAP GUI bietet uns die Möglichkeit, zwei Programmcodes nebeneinander zu betrachten.

Der Splitscreen via eigener Transaktion

Dazu geben wir in der Transaktion SE39 die zu vergleichenden Objekte an und bekommen sie nebeneinander angezeigt. Das bietet sich an, wenn wir z.B. aktive und inaktive Versionen desselben Objekts vergleichen möchten. Um die Unterschiede im Programmcode anzuzeigen bietet SAP hier sogar Hilfsmittel, mit denen an die entsprechenden Stellen gesprungen wird (roter Kasten im zweiter Screenshot). Wir können zwischen Anzeige- und Bearbeitungsmodus wählen.

Selektionsbildschirm des Splitscreen-Editors

Selektionsbildschirm des Splitscreen-Editors

Der Splitscreen-Editor in der SE39

Der Splitscreen-Editor in der SE39

Wir sind Ihr Dienstleister für die Entwicklung, die Ihr SAP noch besser macht.
Schon in der Ideenphase unterstützen wir Sie bei der Definition der Anforderungen. Die Konzeption und Umsetzung erfolgt durch unsere SAP Experten.

Sie erhalten die Komplettlösung – Ihr Projekt machen wir zu unserem Projekt. Mit professionellem Projektmanagement sicheren wir den Projekterfolg.

Gerne spreche ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage und zeige Lösungsmöglichkeiten auf. Auf Wunsch unterbreite ich Ihnen im Anschluss ein unverbindliches Angebot.

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211.9462 8572-16 oder per E-Mail biermann@erlebe-software.de
Ingo Biermann, Fachbereichsleiter

Systemübergreifendes „Splitscreening“

Ein starkes Feature, das die SE39 bietet, ist der systemübergreifende Vergleich. Mittels „Vergleich über Systeme“ (siehe erster Screenshot unter der Überschrift) scheint ein neues Feld auf, welches die Eingabe einer RFC-Destination ermöglicht. So können wir z.B. überprüfen, wie der Code im Qualitätssicherungs- oder Produktivsystem derzeit aussieht. Oder wir prüfen gegen andere Systemlinien, solang eine RFC-Destination vorhanden ist, kein Problem.

RFC-Destination in der SE39

RFC-Destination in der SE39

Wenn Sie einen horizontalen Vergleich bevorzugen, hat die SAP auch hier mitgedacht. Im Menü unter „Hilfsmittel -> Einstellungen“ und dort unter dem Reiter „ABAP-Editor -> Splitscreen“ können Sie Ihre gewünschte Fensteranordnung einstellen.

Fensteranordnung in den Einstellungen

Fensteranordnung in den Einstellungen

Vertikaler Splitscreen-Editor in der SE39

Vertikaler Splitscreen-Editor in der SE39

Der „built-in“ Splitscreen-Editor

Nun spricht der Titel aber von „Doppelpack“ und ja, SAP bietet noch einen zweiten Editor mit geteilter Ansicht. Dieser ist unserem aus der SE80 oder SE37 gewohnten ABAP-Editor „built-in“. Ganz unscheinbar versteckt er sich hinter zwei kleinen Rechtecken an den Rändern der Scroll-Balken. Im Screenshot sind sie rot umrandet:

"Versteck" des Splitscreen-Editors im ABAP-Editor

„Versteck“ des Splitscreen-Editors im ABAP-Editor

Wenn wir die kleinen Freunde doppelklicken oder sie nach unten bzw. nach rechts ziehen, zeigt sich uns ein bekanntes Bild: Ein Splitscreen.

Horizontaler Splitscreen im ABAP-Editor

Horizontaler Splitscreen im ABAP-Editor

Sie können die Breite oder Höhe der einzelnen Screens durch Drag-and-Drop bestimmen, schließen können Sie die Funktion entweder durch einen Doppelklick auf der Rahmen der die Fenster trennt, oder indem Sie diesen Rahmen ganz nach oben bzw. nach links ziehen.

Die horizontale Teilung (siehe Screenshot) erlaubt es, verschiedene Zeilen in der gleichen Datei anzusehen. Das kann praktisch sein, wenn z.B. der die FORM und deren eigentlicher Aufruf betrachtet werden wollen um die Parameter zu vergleichen.

Die vertikale Teilung erlaubt dies nicht, sondern nur ein Scrollen in der Horizontalen.

Vertikaler Splitscreen im ABAP-Editor

Vertikaler Splitscreen im ABAP-Editor

Wenden wir beides gleichzeitig an, bekommen wir etwas zu Gesicht, das allenfalls als Scherz dient, arbeiten lässt sich damit nicht mehr vernünftig.

Der Quadro-Screen :)

Der Quadro-Screen :)

Haben Sie Anwendungsfälle, in denen Sie vom Splitscreen-Editor Gebrauch machen?


SHARE



Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.