- 25. Mai 2013

BRF+ für SAP NetWeaver 6.40

BRF+ konnte bisher nur eingesetzt werden, wenn die eigenen Systeme auf NetWeaver 7.0 EHP2 gepatcht werden. Nun hat die SAP eine Möglichkeit vorgestellt, mit der BRF+ auch auf älteren Systemen bis SAP NetWeaver 6.40 eingesetzt werden kann.

Übersicht: SAP BRF+

Übersicht: SAP BRF+

Bereits vor einiger Zeit habe ich in einem Beitrag BRF+ kurz vorgestellt. Schon auf der TechEd 2012 wurden neue Features für BRF+ vorgestellt. Nun bin ich vor einigen Tagen über eine Aufzeichnung dieser Präsentation gestoßen.

In dieser Präsentation geht es nicht allein um BRF+, sondern es wird das gesamte Produkt Portfolio präsentiert.

Insgesamt gibt es im SAP Umfeld derzeit drei verschiede Produkte, um Geschäftslogik agil & flexibel zu entwickeln/modellieren. Diese Technologien existieren parallel nebeneinander und werden kontinuierlich weiterentwickelt.

Für den ABAP-Stack ist es BRF+, auf dem Java-Stack kommt BRM zum Einsatz und für SAP HANA gibt es eine weitere Lösung.

Der Decision Service Manager

Mit dem Decision Service Manager wurde in diesem Vortrag ein sehr interessantes Werkzeug präsentiert, das ich kurz vorstellen möchte.

Der Decision Service Manager ist mit SAP NetWeaver 7.31 SP04 verfügbar. Damit ist es möglich, Geschäftslogik zentral auf einem System in BRF+ zu entwickeln und zu pflegen. Anschließend kann diese Logik in der gesamten Systemlandschaft auf die anderen Systeme verteilt werden. Dieses Feature ist abwärtskompatibel bis SAP NetWeaver 6.40.

Wir sind Ihr Dienstleister für die Entwicklung, die Ihr SAP noch besser macht.
Schon in der Ideenphase unterstützen wir Sie bei der Definition der Anforderungen. Die Konzeption und Umsetzung erfolgt durch unsere SAP Experten.

Sie erhalten die Komplettlösung – Ihr Projekt machen wir zu unserem Projekt. Mit professionellem Projektmanagement sicheren wir den Projekterfolg.

Gerne spreche ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage und zeige Lösungsmöglichkeiten auf. Auf Wunsch unterbreite ich Ihnen im Anschluss ein unverbindliches Angebot.

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211.9462 8572-16 oder per E-Mail info@erlebe-software.de
Ingo Biermann, Fachbereichsleiter

 

So funktioniert es

Interessant ist ein solches Feature, wenn beispielsweise ein altes ERP-System im Einsatz ist und dieses auf Grund von vielen Eigenentwicklungen oder Modifikationen nur mit großem Aufwand gepatcht werden kann. Möchte man in einem solchen Szenario trotzdem die Vorteile von BRF+ nutzen, bietet der Decision Service Manager nun eine Möglichkeit dafür.

Dafür ist lediglich ein neues System mit einem SAP NetWeaver 7.31 SP04 nötig. Auf diesem System wird nun die Geschäftslogik in BRF+ modelliert und getestet. Anschließend wird über den Decision Service Manager diese Geschäftslogik in der eigenen Systemlandschaft verteilt. Dabei ist es möglich die Geschäftslogik entweder auf ein System oder gleichzeitig auf mehrere Zielsysteme zu verteilen.

Die Informationsquelle

Das entsprechende Video ist hier zu finden. In der Präsentation ist eine Demo enthalten, in der dieses Feature, anhand eines kleinen Beispiels vorgeführt wird. Dabei wird zuerst ein einfaches Beispiel in BRF+ modelliert, anschließend auf ein 6.40er System deployed und dort ausgeführt.

Die gesamte Präsentation ist inklusive Q&A eine knappe Stunde lang. Jedem, der sich für dies Thema interessiert, kann ich das Video nur empfehlen.

Für diejenigen, die nur an der Demo des Decision Service Managers interessiert sind: Sie startet bei Minute 31:40.

Was halten Sie von diesem neuen Feature? Denken Sie, dass dieses Feature die Attraktivität von BRF+ erhöht und dadurch vermehrt eingesetzt wird? Ich freue mich über ihre Kommentare.


SHARE


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.