Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Beratungsgespräch vereinbaren
 - 28. November 2017

SAP Leonardo – Die Buzzwords einfach erklärt

SAP Leonardo, benannt nach dem italienischen Universalgelehrten Leonardo Da Vinci, heißt das neue digitale Innovationssystem der SAP und vereint zahlreiche zukunftsorientierte Technologien innerhalb der SAP Cloud Plattform.

Das breite Portfolio soll Unternehmen und öffentliche Organisationen in Ihrer gesamten digitalen Innovationsstrategie unterstützen, so Mala Anand (Executive Vice President und President SAP Leonardo).

Doch was verbirgt sich hinter den Buzzwords, die unter SAP Leonardo laufen?

 

Die Elemente von SAP Leonardo

Die Elemente von SAP Leonardo


 

SAP Cloud Plattform

Die SAP Cloud Plattform, das wohl bekannteste Produkt der Leonardo-Palette, bildet das Fundament von SAP Leonardo. Es stellt offene Technologien wie JavaScript und HTML bereit und verknüpft diese mit der In-Memory Datenbank SAP HANA. Außerdem ist die SAP Cloud Plattform gleichzeitig Entwicklungsumgebung und Laufzeitumgebung für Cloud und onPremise Systeme.
Inzwischen existiert sogar eine Partnerschaft zwischen Apple und SAP, in welcher ein eigenes iOS SDK auf Basis der SAP Cloud Plattform entwickelt und veröffentlich wurde.

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/cloud-platform.html
 

Internet der Dinge

Unter dem Internet of Things (IoT) versteht man die Vernetzung von Alltagsgegenständen, die miteinander und mit dem Internet kommunizieren können, indem sie Daten senden und empfangen. Den kommunikativen Austausch dieser Smart Objects nennt man M2M, was für Machine-to-Machine steht. Dabei ist jeder Gegenstand des IoT mit einer eignen IP-Adresse identifizierbar, sodass der Mensch über das Internet mit dem Gegenstand kommunizieren kann. Mit Hilfe dieser Verbindung sind die smarten Gegenstände dazu in der Lage selbstständig, an die Situation angepasst zu agieren. Dies kann man sich auch für sein eigenes Unternehmen zu Nutze machen.

• Fernüberwachung und Optimierung von industriellen Großanlagen (Connected Industry)
• Mülltonnen mit Füllstandsensor, Smart-Traffic,… (Smart City)
• Reduzierung von Stau (Connected Car)

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/supply-chain-iot/iot.html
 

Machine Learning

Maschinelles Lernen ist ein Teilgebiet der künstlichen Intelligenz. Dabei handelt es sich um einen selbstlernenden Algorithmus, der Anhand von Daten selbstständig Wissen aufbaut. Es wird also künstliches Wissen auf gesammelten Erfahrungen generiert. Genauer gesagt analysiert ein Computerprogramm die erhaltenen Daten und versucht bestimmte Muster und Gesetzmäßigkeiten zu erkennen. Mit Hilfe dessen kann die Software zum Beispiel:

• Relevante Daten finden, extrahieren und zusammenfassen
• Vorhersagen auf Basis der analysierten Daten treffen
• Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Ergebnisse berechnen
• Sich an Entwicklungen eigenständig anpassen
• Prozesse auf Basis erkannter Muster definieren

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/leonardo/machine-learning.html
 

Analytics

Analytics, genauer Business Analytics ist ein Untersuchungsprozess von Unternehmensdaten, wobei der Schwerpunkt auf statistischen Analysen liegt. Auf Basis der Erkenntnisse durch Analytics können strategisch Entscheidungen beeinflusst und Geschäftsprozesse automatisiert oder optimiert werden.
Ein wichtiger Aspekt für den Erfolg ist die Datenqualität, das heißt auf welcher Basis diese Daten beruhen.
Geschäftsfelder sind zum Beispiel:

• Mustererkennung (Data Mining)
• Erklärung für eingetretene Ergebnisse (statische Analyse, quantitative Analyse)
• Tests, um Entscheidungen zu prüfen (A/B-Testing)
• Vorhersagen (Predictive Analystics)

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/analytics.html
 

Big Data

Der Begriff Big Data bezeichnet Datenmengen, die so groß sind, dass man sie mit normaler Software, Hardware oder herkömmlichen Methoden nicht mehr bewältigen kann. Diese entstehen durch jegliche Interaktion die wir durchführen – egal ob Mausklick, Entertaste oder der Besuch einer Lokalität. Unter Big Data versteht man neben diesen Daten auch deren Analyse. Ein bekannter Anwendungsfall wird in Online Shops genutzt – „Kunden die dieses Produkt kauften, kaufen auch…“. Es wird also errechnet, welche Produkte der Käufer am wahrscheinlichsten noch kaufen würde – und das in Echtzeit.
Unternehmen können so ihre Kundendaten nutzen um Produkte, Dienstleistungen und Werbung auf den Kunden maßzuschneidern.

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/technology-platforms/big-data-hadoop.html
 

Design Thinking

Der Innovationsansatz Design basiert auf einem iterativen Prozess, um nutzer- und kundenorientierte Ergebnisse zur Lösung von komplexen Problem zu liefern. Dabei definiert sich eine gute Idee oder gar eine Innovation aus der Schnittmenge von drei sich überlappenden Kriterien. Die Erwünschtheit konzentriert sich darauf, existierende Bedürfnisse potentieller Nutzer zu erfüllen und faktisch kritisch zu hinterfragen, was die Menschen als sinnvoll erachten oder was für sie sinnvoll erscheint. Man spricht in diesem Zusammenhang von Human Centered Design.

Innovation als Schnittmenge zwischen Machbarkeit, Erwünschtheit und Rentabilität im Design Thinking

Innovation als Schnittmenge zwischen Machbarkeit, Erwünschtheit und Rentabilität


Die zwei weiteren Aspekte sind zum einen die Machbarkeit, was aus technischer Sicht in absehbarer Zeit funktionell möglich wäre, und zum anderen die Rentabilität. Darunter versteht man schlichtweg, inwiefern sich das Produkt aus wirtschaftlicher Sicht rechnet.
SAP selbst setzt bei sämtlichen ihrer Entwicklungen auf den kreativen Prozess und hat diesen auch zu einem wichtigen Bestandteil von SAP Leonardo gemacht.

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/documents/2016/12/4086a5d3-9d7c-0010-82c7-eda71af511fa.html
 

Blockchain

Blockchain ist, wie der Name schon sagt, eine Kette aus Blöcken, wobei ein Block einem einzelnen Datensatz entspricht. Aneinandergereiht ergeben diese folglich die Blockchain. Jeder Block enthält außerdem eine Prüfsumme, der auf Basis seines Vorgängers beruht. Dies verifiziert die Echtheit der Blockchain.
Einmal aufgenommene Datensätze in die Blockchain können nicht mehr verändert werden. Wird dies doch getan, werden alle darauffolgenden Blöcke ungültig, da sich durch die Veränderung auch die Prüfsumme in allen folgenden Blöcken ändert.
Blockchain ist eine dezentrale Datenbankstruktur und somit für jeden einsehbar. Durch diese Charakteristiken – Dezentralität, Unveränderlichkeit und Transparenz – ist eine Manipulation gänzlich ausgeschlossen.

• Bezahlung mit Kryptowährungen
• Blockchain Automatisierung
• Ein ungewollte Ereignis löst eine Reihe an Anweisung auf und den Schaden einzudämmen
• Intelligente Verträge ohne Notar
• Automatisierung von Grundbuchänderungen
• Speicherung von Kundendaten

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/leonardo/blockchain.html#solutions
 

Data Intelligence

Daten sind Informationen, die heutzutage einen immensen Wert haben. Mit Hilfe von Data Intelligence werden Daten verknüpft, aggregiert und anonymisiert, sodass sie kommerziell genutzt werden können. Dieses Data-as-a-Service kann entweder nur von Ihnen selbst, aber auch von Partnern, Kunden oder Branchendaten von Drittanbietern unterstützt werden.

Weiterführende Informationen: https://www.sap.com/germany/products/leonardo/data-intelligence-monetization.html

Sie haben zu einem der Themen tiefgehende Fragen oder möchten Gebrauch von der Technologie machen? Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren, ich berate Sie gerne!

Seit Jahren beschäftige ich mich täglich mit den Themen Usability und User Experience. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen und lassen Sie uns gemeinsam Ihr Projekt erfolgreich realisieren!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!





Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.