Erlebe Software - Individuelle SAP Software https://erlebe-software.de Mon, 11 Jun 2018 20:16:12 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 SAP CCS/CCM – Neue Features des Konditionskontraktes – Die Umsatzbasis https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-ccs-bonusbasis/ https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-ccs-bonusbasis/#comments Mon, 04 Jun 2018 13:00:34 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11623 Die klassischen Bonusfunktionen aus SD und MM nutzen herkömmliche Konditionstechnik, um Bonusvereinbarungen abzubilden. CCS ergänzt diese Standardfunktionen um die sogenannte Umsatzbasis, die eine intuitivere Pflege der für den Kontrakt relevanten Umsätze ermöglicht. Für jede umsatzabhängige Bonusvereinbarung, muss in SAP hinterlegt werden, welche Umsätze für diese relevant sind. In den alten Bonusabsprachen konnte dies nur über […]

Der Beitrag SAP CCS/CCM – Neue Features des Konditionskontraktes – Die Umsatzbasis stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Die klassischen Bonusfunktionen aus SD und MM nutzen herkömmliche Konditionstechnik, um Bonusvereinbarungen abzubilden. CCS ergänzt diese Standardfunktionen um die sogenannte Umsatzbasis, die eine intuitivere Pflege der für den Kontrakt relevanten Umsätze ermöglicht.

Für jede umsatzabhängige Bonusvereinbarung, muss in SAP hinterlegt werden, welche Umsätze für diese relevant sind. In den alten Bonusabsprachen konnte dies nur über mehrere Konditionen mit unterschiedlichen Zugriffen geschehen. Die Pflege war dadurch oft unhandlich und aufwändig. Auch Fehler schleichen sich mit steigender Komplexität häufiger ein und ziehen langwierige Korrekturprozesse und/oder Reklamationen nach sich.

Umsatzbasis in SAP CCS/CCM

SAP CCS/CCM - Umsatzbasispflege im Konditionskontrakt

SAP CCS/CCM – Umsatzbasispflege im Konditionskontrakt

Im Konditionskontrakt wird der relevante Umsatz nun direkt auf Kopfebene definiert. Durch die neue Logik kann die Umsatzbasis wesentlich eleganter gepflegt werden.

Über das Customizing können beliebige sogenannte Feldkombinationen definiert werden, die als Filter für die Umsatzdaten dienen. Klassischerweise werden hier zum Beispiel Filter auf die Kunden- oder Lieferantennummer oder die Materialnummer eingerichtet. In der Umsatzbasis ist es nun auch möglich, exklusive Einträge zu pflegen. Diese bewirken, dass Umsätze von der Bonusabrechnung ausgeschlossen werden. So können Sie nun zum Beispiel im Konditionskontrakt hinterlegen, dass der Kontrakt für alle Umsätze von Kunde A, aber nicht für Umsätze mit den Materialien X, Y und Z gilt. CCS ermöglicht dabei auch, ohne eine Vielzahl neuer Konditionstabellen anzulegen, neue individuelle Filter einzurichten. So können Sie dabei jedes kundenindividuelle Feld aus ihrer Datenbank als Filterkriterium nutzen.

Praxisbeispiel – Wie macht die Umsatzbasis das Leben leichter?

In der Praxis gab es z.B. bei einem meiner Kunden Bonusabsprachen mit einem Lieferanten, der auf alle Umsätze, außer Umsätze mit Eigenmarkenartikeln, Bonuszahlungen ausgeschüttet hat. In der alten SAP MM Bonusabsprache mussten hier noch endlos lange Konditionslisten gepflegt werden. Hier wurden aktiv alle Materialnummern  für Eigenmarkenartikel in der Absprache erfasst, um für diese den Bonusbetrag zu nullen. Dieses Vorgehen war sehr arbeitsintensiv und fehleranfällig. Nicht nur bei der initialen Erfassung, sondern auch, wenn neue Artikel zum Sortiment des Lieferanten hinzugekommen sind. Im Rahmen der CCS-Einführung haben wir einen Filter (Im CCS-Sprech „Feldkombination“) für ein Eigenmarkenkennzeichen im Materialstamm konfiguriert. Statt einer 2-stelligen Anzahl an Konditionssätzen reicht es nun, 2 Umsatzbasiseinträge zu erfassen.

  1. „Inklusive“  Kunde A
  2. „Exklusive“ Eigenmarken

Das hat verschiedene Effekte. Der Sachbearbeiter kann auf den ersten Blick erfassen, was der Kontrakt inhaltlich abbilden soll. Die Fehlerquote wird maßgeblich verringert und damit auch der Aufwand für Folgeprozesse und Reklamationen drastisch reduziert. Neue Artikel werden sofort und automatisch vom Kontrakt korrekt berücksichtigt, da nun nicht mehr einzelne Materialnummern berücksichtigt werden, sondern direkt auf eine Eigenschaft im Materialstamm zugegriffen wird.

CCS einfach mal ausprobieren

Wenn Sie Interesse daran haben, sich CCS selber einmal anzuschauen, dann melden Sie sich gerne bei mir. In einer Sandbox können wir mit minimalen Aufwand einen Showcase einrichten und Sie können mit ihren eigenen Daten ausprobieren, ob die neue Bonusabrechnung Sie überzeugt.

Der Beitrag SAP CCS/CCM – Neue Features des Konditionskontraktes – Die Umsatzbasis stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-ccs-bonusbasis/feed/ 0
SAP Bonus Namensgebung – CCS wird zu CCM https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-bonus-namensgebung-ccs-wird-zu-ccm/ https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-bonus-namensgebung-ccs-wird-zu-ccm/#comments Mon, 28 May 2018 13:00:54 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11577 Im Rahmen der Umstellung auf S/4HANA hat die SAP auch bei CCS noch einmal am Wording geschraubt. Aus „Condition Contract Settlement“ (CCS) wird in S/4HANA „Condition Contract Management“ (CCM). Die Funktionen bleiben aber die gleichen. Warum das Ganze? Der Hintergrund dieser Umbenennung ist, dass die SAP die handelsspezifische Namensgebung im CCM-Umfeld durch generischere Begriffe ersetzen […]

Der Beitrag SAP Bonus Namensgebung – CCS wird zu CCM stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Im Rahmen der Umstellung auf S/4HANA hat die SAP auch bei CCS noch einmal am Wording geschraubt. Aus „Condition Contract Settlement“ (CCS) wird in S/4HANA „Condition Contract Management“ (CCM). Die Funktionen bleiben aber die gleichen.

Warum das Ganze?

Der Hintergrund dieser Umbenennung ist, dass die SAP die handelsspezifische Namensgebung im CCM-Umfeld durch generischere Begriffe ersetzen will, um den Einsatz von CCM auch in andere Industrien zu erleichtern. So wurde beispielsweise aus dem Handelsspezifischen „Agenturgeschäft“ im neuen SAP-Sprech das generischere „Abrechnungsmanagement“. Auch das Customizing wurde neu strukturiert, um alle Einstellungen an einem zentralen Ort vornehmen zu können.

Was bedeutet das außerdem? SAP will CCM als generisches Tool etablieren, um auf einer beliebigen Datenbasis Abrechnungsprozesse durchzuführen. Ich habe beispielsweise bei einem Kunden auf Basis von CCS (damals hieß es noch so…) ein Frühwarnsystem für die Einhaltung von zugesicherten Lieferquoten gebaut. SAP CCM bietet ein sehr flexibles Customizing mit dem viele Anforderungen komplett im Standard abgedeckt werden können und ist in die Module FI und CO integriert. Der Standard Anwendungsfall bleibt aber die Bonusabrechnung. Diese kann mit CCM sowohl kunden- als auch lieferantenseitig durchgeführt werden und ist viel mächtiger als die bisherigen Bonusfunktionen der SAP.

SAP Note

Unter folgender SAP Note gibt es das Dokument „Rebate Procession Configuration in SAP ERP“, in dem alle Begriffsänderungen und Umstrukturierungen im Customizing zusammengefasst sind.

SAP Note 2535889

 

Der Beitrag SAP Bonus Namensgebung – CCS wird zu CCM stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-modulwissen/ccs/sap-bonus-namensgebung-ccs-wird-zu-ccm/feed/ 0
ABAP in Eclipse – so gelingt der Umstieg https://erlebe-software.de/sap-entwicklung/abap-in-eclipse-so-gelingt-der-umstieg/ https://erlebe-software.de/sap-entwicklung/abap-in-eclipse-so-gelingt-der-umstieg/#comments Mon, 14 May 2018 06:37:47 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11548 Vermutlich geht es Ihnen wie mir – als SAP ABAP Entwickler ist die SE80 mein zweites Zuhause. Über die Jahre finde ich mich beinahe blind zurecht und habe auch die vielen kleinen Bugs liebgewonnen. Dennoch geht unser Altbau SE80 langsam aber sicher in Richtung Ruhestand – eine Sanierung ist nicht mehr vorgesehen. Alle neuen Technologien, […]

Der Beitrag ABAP in Eclipse – so gelingt der Umstieg stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Vermutlich geht es Ihnen wie mir – als SAP ABAP Entwickler ist die SE80 mein zweites Zuhause. Über die Jahre finde ich mich beinahe blind zurecht und habe auch die vielen kleinen Bugs liebgewonnen.

Dennoch geht unser Altbau SE80 langsam aber sicher in Richtung Ruhestand – eine Sanierung ist nicht mehr vorgesehen. Alle neuen Technologien, die die ABAP Welt schon jetzt und in Zukunft bereichern, werden in den für ABAP renovierten, aber grundsoliden Bau „Eclipse IDE“ integriert. Die Core Data Services können nur über die ABAP Development Tools für Eclipse implementiert werden und bekannte bzw. zumindest schon länger verwendbare Technologien wie BOPF bekommen neue Oberflächen in Eclipse. Darüber hinaus gibt es noch weitere Vorteile bei der ABAP Entwicklung in Eclipse:

  • Unbegrenzte Anzahl von Entwicklungsobjekten gleichzeitig öffnen,
  • Quickfixes zur automatischen Korrektur von Fehlern/Meldungen nutzen,
  • Integration von Ticket-Tools über Task Repositories,
  • Setzen von Bookmarks, einfache Vorlagen uvm.
ABAP in Eclipse – so gelingt der Umstieg
ABAP geht auch in Eclipse!
ABAP ohne SE80 scheint für Sie nicht denkbar? In meinem Buch erfahren Sie alles was Sie zum Thema ABAP-Entwicklung in Eclipse wissen sollten.
Das Buch finden Sie unter folgender ISBN-13: 978-3960126652 und unter anderem auf Amazon: SAP-Schnelleinstieg: ABAP-Entwicklung in Eclipse.

Wir helfen Ihnen beim Umstieg

Nach jahre- oder sogar jahrzehntelanger Arbeit in der SAP GUI mit der SE80 oder ihren einzelnen Bestandteilen (SE11, SE38 usw.) fällt der Umzug in das neue Haus Eclipse nicht leicht. Dennoch muss er gemacht werden, wenn Sie und ich als ABAP Entwickler zukunftsfähig bleiben wollen. Da meine Kollegen und ich wissen, wie holprig so ein Umzug sein kann, bieten wir Ihnen folgendes an:

  • Wir sind für Sie einen Tag das Umzugsunternehmen – von der SE80 nach Eclipse.
  • In einer praktischen Schulung lernen Sie die Eclipse IDE kennen.
  • Wir zeigen Ihnen, wo Sie die gewünschten Funktionen finden.
  • Und wir zeigen Ihnen auch die Vorteile und Funktionen, die der Eclipse IDE geholfen haben, die SE80 in Zukunft vollständig abzulösen.

Es gibt verschiedene Wege, sich den ABAP Development Tools in Eclipse zu nähern. Wir wählen in unserer Schulung den Weg „Aus der Praxis für die Praxis“. Sie bekommen die wesentlichen Elemente und Funktionen gezeigt und erklärt, die Sie für die tägliche Arbeit brauchen. Alle Erklärungen werden mit praktischen Übungen verknüpft, damit Sie sich am Ende des Tages selbst zurecht finden. Unser Ziel ist es, Ihnen in einem Tag alles an die Hand zu geben, um in der neuen Entwicklungsumgebung vollständig arbeitsfähig zu sein.

Der Weg zum Umstieg

Wenn Sie uns als Unterstützung möchten oder noch nicht ganz überzeugt sind – kommen Sie auf mich oder meine Kollegen zu. Üblicherweise gehen wir folgendermaßen vor:

  • Wir klären in einem ersten unverbindlichen Telefonat Ihre Situation und Anforderungen an die Schulung.
  • Bei Interesse an einer Zusammenarbeit prüfen wir die technischen Voraussetzungen in direktem Austausch.
  • Nach einer abgestimmtem Agenda und geklärten Formalien kommen wir einen Tag zu Ihnen vor Ort.
  • Zusammen machen wir Sie fit für ABAP in Eclipse.
  • Sie bekommen von uns die Schulungsunterlagen und das Buch „Schnelleinstieg: ABAP-Entwicklung in Eclipse“ zum Nachlesen und Vertiefen der Inhalte.
  • Im Nachgang stehen wir gern für Fragen oder weitere Themen zur Verfügung.

 

Schieben Sie den Umstieg auf Eclipse nicht vor sich her – starten Sie besser früher als später! Die Eclipse IDE bietet viele Vorteile und ist gesetzter Standard für die ABAP Entwicklung. Ich freue mich über Ihre Gedanken oder Fragen zu dem Thema!

Der Beitrag ABAP in Eclipse – so gelingt der Umstieg stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-entwicklung/abap-in-eclipse-so-gelingt-der-umstieg/feed/ 0
Checkliste: Was Sie jetzt schon tun können für die S/4HANA Vorbereitung https://erlebe-software.de/sap-hana/s4-hana/checkliste-voraussetzungen-s4hana/ https://erlebe-software.de/sap-hana/s4-hana/checkliste-voraussetzungen-s4hana/#comments Wed, 11 Apr 2018 09:27:22 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11223 Nicht nur auf allen SAP Veranstaltungen und in so ziemlich allen aktuellen News hat S/4HANA eine Erwähnung beinahe sicher. Auch bei Diskussionen in der SAP Community und vor allem im Gespräch mit unseren Kunden dreht sich vieles um S/4HANA und den Weg dorthin: Was ist eigentlich S/4HANA? Was bedeutet das für mich als Kunden und mein […]

Der Beitrag Checkliste: Was Sie jetzt schon tun können für die S/4HANA Vorbereitung stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Nicht nur auf allen SAP Veranstaltungen und in so ziemlich allen aktuellen News hat S/4HANA eine Erwähnung beinahe sicher. Auch bei Diskussionen in der SAP Community und vor allem im Gespräch mit unseren Kunden dreht sich vieles um S/4HANA und den Weg dorthin:

  1. Was ist eigentlich S/4HANA?
  2. Was bedeutet das für mich als Kunden und mein aktuelles ERP?
  3. Wie bereite ich mich auf die S/4HANA Conversion vor?
  4. Wie führe ich S/4HANA sinnvoll ein?

Die Fragen eins, zwei und vier sind sehr individuell. Daher erörtern wir diese mit unseren Kunden im Rahmen von SAP HANA Roadmap Workshops und S/4HANA Einführungsprojekten. Für die Frage drei „Wie bereite ich mich auf die S/4HANA Conversion vor?“ hingegen gibt es ganz klare Kriterien und Schritte, die jeder Kunde prüfen und bei Bedarf durchführen kann. Natürlich unterstützen wir auch an dieser Stelle gern. Unabhängig davon finden Sie genau diese notwendigen Vorbereitungen in der übersichtlichen Checkliste, die wir für Sie zusammengestellt und als Download verfügbar zur Verfügung gestellt haben:

Checkliste S/4HANA Vorbereitung

Sie haben Fragen zu einzelnen Punkten der Checkliste oder Ihrem Weg in Richtung S/4HANA? Gern können Sie jederzeit direkt per Mail oder Telefon auf uns zukommen. Jederzeit stehen wir als Berater, Diskussions- oder Implementierungspartner gern zur Verfügung.

Der Beitrag Checkliste: Was Sie jetzt schon tun können für die S/4HANA Vorbereitung stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/s4-hana/checkliste-voraussetzungen-s4hana/feed/ 0
Was sind AMDP? https://erlebe-software.de/sap-hana/was-sind-amdp/ https://erlebe-software.de/sap-hana/was-sind-amdp/#comments Wed, 28 Mar 2018 18:33:37 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11255 Die Erläuterung eines jeden Akronyms (Abkürzung) beginnt meist mit dessen Aufschlüsselung, um so aus den einzelnen Begriffen die ursprüngliche Bedeutung schlusszufolgern. In diesem Fall jedoch entsteht folgendes Horrendum des IT-Berater Fachjargons. Advanced Business Application Programming (ABAP) – Managed Database Procedures. (*Hust*) Vielleicht war dieser Ansatz der Erläuterung nicht der effektivste, aber dafür relativ unterhaltsam. In diesem Bericht jedoch werden […]

Der Beitrag Was sind AMDP? stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Die Erläuterung eines jeden Akronyms (Abkürzung) beginnt meist mit dessen Aufschlüsselung, um so aus den einzelnen Begriffen die ursprüngliche Bedeutung schlusszufolgern. In diesem Fall jedoch entsteht folgendes Horrendum des IT-Berater Fachjargons.

Advanced Business Application Programming (ABAP) – Managed Database Procedures. (*Hust*)

Vielleicht war dieser Ansatz der Erläuterung nicht der effektivste, aber dafür relativ unterhaltsam. In diesem Bericht jedoch werden wir ganz von vorne anfangen, um nicht nur die Vorteile sondern auch die Herkunft dieser Technologie zu verstehen.

Ursprung

Mit der Einführung von ABAP 7.4 SP02 wurde der sog. „Bottom-Up“-Ansatz durch die Einführung von Stored Procedures („Gespeicherte Prozedur„) auf einer SAP HANA DB möglich. Dies führte zu zwei bedeutenden Vorteilen: Zum einen konnten vordefinierte Operationen auf der HANA Datenbank komfortabel realisiert werden und zum anderen konnte die Sicherheit der Datenbank erhöht werden, da die Menge an SQL-Queues reduziert werden konnte (Stichwort: SQL-Injection). Hier fand unter anderem eine der ersten Schritte zur Performancesteigerung statt.

Dieser Ansatz jedoch resultierte aufgrund des doppelten Lifecycles, welcher innerhalb von zwei unabhängigen Transportmechanismen stattfand, in einen erheblichen Mehraufwand. Entstand beispielsweise die Notwendigkeit zu einer normalen Änderung im SAP System, mussten sowohl Stored Procedures als auch die konsumierenden ABAP-Programme gleichermaßen angepasst werden. Mehr hierzu können Sie im folgenden Bericht meines Kollegens nachlesen.

AMDP - Top Down

AMDP – Top Down

In ABAP 7.4 SP05 wurde der „Top-Down“-Ansatz durch die Einführung von AMDP ermöglicht. Hierbei werden globale AMDP Klassen auf dem Applikationsserver des ABAP-Stacks erzeugt, welche die Definition von Stored Procedures inkludieren. Beim ersten Aufruf der Klasse wird die definierte Stored Procedure als HANA natives Objekt auf der HANA DB angelegt. Da sowohl die Implementierung der konsumierenden Klassen als auch die Gespeicherten Prozeduren auf dem ABAP-Stack liegen, kann der Transport auf das Standard-ABAP Transportwesen beschränkt werden. Dieser Ansatz ist die Grundlage des sogenannten Code Push-Downs.

 

Aufbau & Funktionalität von AMDP

Wie im vorherigen Abschnitt erläutert sind AMDP globale ABAP-Klassen, welche die Definition von Stored Procedures beinhalten. Tatsächlich wird die Prozedur in einer selbstdefinierten Methode im IMPLEMENTATION Bereich der Klasse beschrieben:

METHOD <meth> BY DATABASE PROCEDURE 
    FOR <db> 
    LANGUAGE <db_lang> 
    [OPTIONS <db_options>] 
    [USING <db_entities>]. 

< In diesem Bereich wird der SQL Skript Code eingefügt.>

ENDMETHOD.

Beim ersten Aufruf dieser Methode wird die Stored Procedure auf die Datenbank übertragen und dort als HANA natives Objekt angelegt. Bei zukünftigen Aufrufe ist die Prozedur direkt auf der Datenbank verfügbar, sodass eine erneute Übertragung nicht notwendig ist.

Fazit

Ich hoffe, dass ich mit diesem kurzen Bericht Ihnen näherbringen konnte, dass mittels AMDP ein verbesserter Ansatz für die Umsetzung von Stored Procedures entwickelt wurde und im Kontext des Code Push-Downs gesetzt werden sollte. Wenn Sie weitere Fragen haben, so können Sie gerne auf uns zugehen. Wir helfen Ihnen bei Ihren HANA bezogenen Fragen gerne weiter!

Der Beitrag Was sind AMDP? stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/was-sind-amdp/feed/ 0
Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-formulare-2018/ https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-formulare-2018/#comments Mon, 19 Mar 2018 09:32:59 +0000 https://erlebe-software.de/?p=10171 Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch auf das Thema Druck, Mail und Outputmanagement hat dies weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen. Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten […]

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch auf das Thema Druck, Mail und Outputmanagement hat dies weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen.

Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten Ingo Biermann und Jeremia Girke. Gemeinsam wollen wir bei unserem Tagesworkshop die Strategie der SAP erläutern und Licht in den Technologie- und System-Dschungel bringen.

Auf den Punkt: Aktuelle Informationen der SAP, Roadmap sowie Zukunftsthemen wie ZUGFeRD und S/4HANA.

Datum: Mittwoch, 25. April 2018
Ort: Dortmund
Zeitraum: 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr, inklusive der Einzelgespräche

 

Einzelgespräche: Zusammen an Ihrer individuellen Situation arbeiten

Nach den Vorträgen haben Sie die Chance zusammen mit unseren Experten Jeremia Girke und Ingo Biermann in Einzelworkshops Ihre individuellen Fragestellungen im Bereich SAP HANA Strategie, Formulare und ZUGFeRD zu klären.

Für diese 1:1 Beratung ist eine Reservierung erforderlich.

 

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über biermann@erlebe-software.de an oder rufen Sie mich unter 0211 175 403 – 11 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Unsere Expertenvorträge:

(1) „SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.“

Klar und deutlich: Was bedeutet SAP HANA und S/4HANA für SAP Kunden konkret? Was ist heute schon zu tun und unter welchen Umständen kann man abwarten? Wie wird sich die Systemlandschaft im Zusammenspiel von on premises und Cloud-Lösungen entwickeln?

(2) „Wie gehe ich eigentlich auf HANA?“

Wie kommen die SAP HANA Datenbank und S/4HANA in eine gemeinsame Roadmap? Was können Sie heute schon einfach an Vorbereitungen einleiten? Wie gehen Sie ein S/4HANA Migrationsprojekt an und welche wichtigen Grundsatzfragen müssen beantwortet werden?

(3) „SAPs Strategie bei Formularen – Was entwickelt SAP weiter?“

Bis 2020 ist der kostenfreie SAP-Note Support für SAPscript und SmartForms zugesichert, was darüber hinaus passiert, will keiner offen aussprechen. Im Vortrag wird die Roadmap der SAP betrachtet und ein kurzer Technologieüberblick (SmartForms, Adobe Forms, Formulare mit HANA) mit Empfehlungen gegeben.

(4) „ZUGFeRD – Digitaler Rechnungsversand nun auch im SAP nativ“

Wir geben Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist ZUGFeRD überhaupt?
  • Wann wird ZUGFeRD für mein Unternehmen relevant?
  • ZUGFeRD = Was muss ich als Kunde tun? Was ändert sich für mich?
  • Was kostet mich ZUGFeRD?
  • ZUGFeRD 2.0
  • Adobe Forms kann nativ ZUGFeRD

 

Ihre Dozenten:

Jeremia Girke Jeremia Girke
Projektleiter Jeremia Girke berät Unternehmen zum Thema SAP Formulare und ist als Projektleiter in SAP Projekten unterwegs. Zudem leitet er den Fachbereich MINDFORMS.
Ingo Biermann Ingo Biermann
Fachbereichsleiter Custom Solutions
Ingo Biermann berät Unternehmen zum Thema IT Strategie, SAP HANA und User Experience und ist als Projektleiter in SAP Projekten tätig.

 

Die Agenda im Detail:

Ab 09:00 Uhr Willkommenskaffee
Beginn der Veranstaltung: 9:30 Uhr
09:30 – 10:15 Uhr SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.
10:30 – 11:15 Uhr SAPs Strategie bei Formularen – Was entwickelt SAP weiter?
11:15 – 11:45 Uhr Kaffeepause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
11:45 – 12:15 Uhr Wie gehe ich eigentlich auf HANA?
12:15 – 12:45 Uhr ZUGFeRD – Digitaler Rechnungsversand nun auch im SAP nativ
12:45 – 13:45 Uhr Mittagspause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
Anschließend Einzelgespräche zu SAP HANA Strategie, Formularen und ZUGFeRD
mit Jeremia Girke und Ingo Biermann

 

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über biermann@erlebe-software.de an oder rufen Sie mich unter 0211 946 285 72-15 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-formulare-2018/feed/ 0
Tatsächlich: SAP hat ein modernes Programmiermodell https://erlebe-software.de/sap-hana/technologiestack/ https://erlebe-software.de/sap-hana/technologiestack/#comments Tue, 20 Feb 2018 12:32:30 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11184 Bereits seit einigen Jahren erleben wir kontinuierlich Neuerungen in und um die SAP NetWeaver Technologieplattform. Zum Beispiel existieren Fiori-Apps bereits seit 2013 und das Business Object Processing Framework (BOPF) hat auch schon auf der SAP TechEd 2012 das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Es liegt in der Natur der Sache, dass Innovationen vergleichsweise langsam in die […]

Der Beitrag Tatsächlich: SAP hat ein modernes Programmiermodell stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Bereits seit einigen Jahren erleben wir kontinuierlich Neuerungen in und um die SAP NetWeaver Technologieplattform. Zum Beispiel existieren Fiori-Apps bereits seit 2013 und das Business Object Processing Framework (BOPF) hat auch schon auf der SAP TechEd 2012 das Licht der Öffentlichkeit erblickt.

Es liegt in der Natur der Sache, dass Innovationen vergleichsweise langsam in die SAP Systemlandschaften der Anwender Einzug halten. Zuerst muss sich ein System überhaupt auf einem erforderlichen Releasestand befinden und dann eine Entwicklungstechnologie wie zum Beispiel BOPF auch Anwendung finden – sowohl im SAP Standard wie auch in eigenen Applikationen. Ein entsprechender Knowhow-Aufbau hängt damit in der Regel auch zusammen.

Trotzdem kristallisieren sich in der jüngeren Vergangenheit die Eckpunkte eines neuen Technologie-Stacks und SAP Programmiermodells heraus. Sozusagen SAP’s Antwort auf die Frage: „Wie bauen wir alle zukünftig moderne und leistungsfähige Geschäftsanwendungen?“.

Mit SAP S/4HANA Enterprise Management setzt die interne SAP Entwicklung konsequent auf diese Architektur und damit wird es auch für SAP Anwender höchste Zeit, sich damit zu beschäftigen.

 

Die Kombination aus bewährtem SAP NetWeaver Application Server mit ABAP als zentraler Programmiersprache bleibt auch weiterhin das Rückgrat jeder Anwendung. Im Detail bestehen Anwendungen dann aus diesen Komponenten:

    • Basis ist die SAP HANA Datenbank mit einer neuen Kategorie an Performance unter anderem durch In-Memory Technologie.
    • Datenmodellierung mit Core Data Services (CDS), einheitlich über alle Anwendungsgebiete.
    • Transaktionshandling und Services rund um die Persistenz mit ABAP und dem Business Object Processing Framework (BOPF).
    • Kern-Geschäftslogik mit ABAP OO, erweitert um neue Sprachkonzepte mit NetWeaver 7.5 und Tools wie ABAP in eclipse.
    • Die Bereitstellung der Daten sowohl für transaktionale Applikationen als auch analytische Anwendungen als ODATA-Services mit dem SAP Gateway.
    • Darstellung im einheitlichen SAP Fiori Design als geräteunabhängige Apps, umgesetzt mit dem SAPUI5-Framework

 

Alle Komponenten stehen auch vor SAP S/4HANA bereits zur Verfügung und werden sowohl im SAP Standard als auch in meinen Entwicklungsprojekten zunehmend eingesetzt. Das Ziel ist allerdings weniger neu – dafür aber umso wichtiger: Eine bessere Softwarequalität in Geschwindigkeit, Bedienbarkeit, Anwenderzentrierung, Fehlertoleranz und Wartbarkeit und nicht zuletzt unter dem Strich mit geringeren Kosten.

Der Beitrag Tatsächlich: SAP hat ein modernes Programmiermodell stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/technologiestack/feed/ 0
Was ist Was: ABAP CDS Views und HANA CDS Views? https://erlebe-software.de/sap-hana/abap-cds-views-und-hana-cds-views/ https://erlebe-software.de/sap-hana/abap-cds-views-und-hana-cds-views/#comments Mon, 19 Feb 2018 20:56:40 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11084 Mit SAP HANA wurden viele Konzepte der Unternehmenssoftware aus Walldorf vollständig überarbeitert und modernisiert. Eines dieser Neuerungen waren die CDS Views. Bestimmt sind Sie bereits auf die Begriffe „ABAP CDS Views“ oder „HANA CDS Views“ gestoßen. Wer jetzt denkt, dass beide das gleiche meinen, liegt hier weder richtig noch falsch. Es handelt sich hier nämlich um […]

Der Beitrag Was ist Was: ABAP CDS Views und HANA CDS Views? stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Mit SAP HANA wurden viele Konzepte der Unternehmenssoftware aus Walldorf vollständig überarbeitert und modernisiert. Eines dieser Neuerungen waren die CDS Views. Bestimmt sind Sie bereits auf die Begriffe „ABAP CDS Views“ oder „HANA CDS Views“ gestoßen. Wer jetzt denkt, dass beide das gleiche meinen, liegt hier weder richtig noch falsch. Es handelt sich hier nämlich um zwei unterschiedliche Ausprägungen, welche aber im Kern dem gleichen Konzept entsprechen.

 

Kurzer Rückblick – CDS Views

Im Grundkonzept von CDS Views können (ähnlich wie ABAP Dictionary Views) vordefinierte SELECT-Abfragen aus einer oder mehreren Datenbanktabellen zur Verfügung gestellt werden. Bei diesem Vorgehen werden die Grundlagen der Datenmodellierung verwendet. Die Ergebnisse dieser Modellierung stehen also in einem gewissen logischen oder wirtschaftlichem Zusammenhang und werden deswegen „Entitäten“ oder „Datenmodelle“ genannt. Durch vordefinierte Datenmodelle können Entwickler auf komfortabler Art und Weise auf viele zusammenhängende Daten während des Programmierens zurückgreifen.

 

HANA CDS Views

ABAP Dictionary Views bilden seit einigen Jahrzenten Datenmodelle auf der Applikationsebene ab. Seit der Einführung von SAP HANA wurde dieser Grundgedanke grundlegend verworfen. Der Fokus der zukünftigen Datenverarbeitung wird dank des Code Pushdowns immer weiter auf die Ebene der Datenbank verlagert. Durch diese Umstellung entstand die Notwendigkeit einer neuen Datenmodellierung, da ABAP Dictionary Views nur auf der Applikationsebene beschränkt sind. Es entstanden die HANA CDS Views.

Diese ermöglichen die Definierung von Datenmodelle auf der Ebene der Datenbank, wo sich auch direkt die XS Engine befindet. Aus der technischen Sicht werden die Views in sog. DDL Dateien (Data Definition Language) gespeichert und verwaltet. Als „Programmiersprache“ wird das mächtigere native SQL zur Definierung dieser Views verwendet. Weitere Features werden  im folgendem Beitrag näher erläutert.

 

ABAP CDS Views

Um die neuen Features unabhängig von einer SAP HANA DB auf ein SAP System ausrollen zu können, wurde eine Variante für den ABAP Stack entwickelt. Diese wurde zum ersten Mal in ABAP 7.40 SP08 eingeführt. Wenn Sie also auf Ihrem Applikationsserver diese Version oder höher besitzen, dann können Sie bereits von den neuen Features profitieren! In der ABAP Dictionary (SE11) können CDS Views aktiviert werden, welche wie jede andere View im Quellcode mittels einer TYPE-Anweisung verwendet werden kann. Hier wird übrigens OpenSQL anstatt natives SQL verwendet, um die Unabhängigkeit in der Auswahl der Datenbank zu gewährleisten. Aber das kennen wir ja bereits schon.

Der aufmerksame Leser wird sich wahrscheinlich fragen, ob die Datenverarbeitung nicht deswegen auf dem Applikationsserver verbleiben wird wie eine ABAP Dictionary View. Denn die Verarbeitung scheint hier doch auf dem Applikationsserver stattzufinden. Dem ist aber tatsächlich nicht so. Obwohl in den Möglichkeiten beschränkt, ist der Code Pushdown auch hier möglich. Die Beschränkungen entstehen durch die Eigenheiten und Besonderheiten der Datenbank der diversen Hersteller. So kann der gleiche Befehl auf unterschiedlichen Datenbanken zu unterschiedlichen Interpretationen und Ergebnissen führen (evtl. auch zu Fehlern). Hier entsteht der Bedarf zur weiteren Anpassung bzw. Customizing, um gewünschte Ergebnisse erzielen zu können.

 

Fazit

Wie Sie hoffentlich erkennen können, folgen beide Varianten dem gleichen Paradigma: Der Definition einer funktional sehr umfänglichen View sowie dem Code Pushdown. Abhängig von Ihrer IT-Strategie werden Sie sich für eine von beiden entscheiden müssen. Obwohl Sie sich bei den HANA CDS Views letztendlich an einer einzigen Datenbanktechnologie binden, profitieren Sie und Ihrer IT-Abteilung komfortabel von allen bekannten Features des Code Pushdowns. Anders sieht es bei den ABAP CDS Views aus. Hier besitzen Sie die größte Freiheit in den Datenbanken, dennoch sind nicht zu jedem Zeitpunkt alle Features verfügbar, sodass weitere Anpassungen bzw. Aufwände erbracht werden müssen.

Egal für was Sie sich entscheiden, wir können Ihnen erstklassige Beratung in der Implementierung von CDS Views anbieten. Sprechen Sie uns ruhig an!

Der Beitrag Was ist Was: ABAP CDS Views und HANA CDS Views? stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/abap-cds-views-und-hana-cds-views/feed/ 0
SAP HANA Vergleich Top Down vs. Bottom Up https://erlebe-software.de/sap-hana/sap-hana-vergleich-top-down-vs-bottom-up/ https://erlebe-software.de/sap-hana/sap-hana-vergleich-top-down-vs-bottom-up/#comments Thu, 08 Feb 2018 10:49:54 +0000 https://erlebe-software.de/?p=10818 Verfolgen Sie noch Bottom Up Strategien, oder nur noch Top Down Ansätze? SAP Hana lässt Entwicklern eine Vielzahl an Möglichen Vorgehensweisen zur Lösung ihrer Probleme. In diesem Blogartikel gebe ich Ihnen eine kurze Aussicht darauf, was für Sie wichtig ist zu Unterscheiden und warum. Es gibt zwei Strategien die HANA bei der Auswahl von Objekten […]

Der Beitrag SAP HANA Vergleich Top Down vs. Bottom Up stammt von https://erlebe-software.de

]]>
Verfolgen Sie noch Bottom Up Strategien, oder nur noch Top Down Ansätze?

SAP Hana lässt Entwicklern eine Vielzahl an Möglichen Vorgehensweisen zur Lösung ihrer Probleme.
In diesem Blogartikel gebe ich Ihnen eine kurze Aussicht darauf, was für Sie wichtig ist zu Unterscheiden und warum.
Es gibt zwei Strategien die HANA bei der Auswahl von Objekten verfolgt. Diese Strategien nennen sich Top Down und Bottom Up.
Lassen sie sich nicht beirren, beide Vorschläge sind gemäß dem Paradigma: Code to Data (mehr dazu hier) geschrieben und verfolgen die Idee, die In Memory Datenbank auszunutzen und somit große Performance Schübe zu leisten.

Der Bottom Up Ansatz

Bottom Up

Wie Sie hier bereits sehen können, benötigt der Entwickler Wissen in SAP HANA und in ABAP. Wissen alleine reicht allerdings nicht. Es wird ein Datenbankuser pro Entwickler benötigt. Das größte Problem allerdings ist die Möglichkeit asynchrone Zustände zwischen den beiden Schichten zu schaffen.
Das Lifecycle Management muss manuell kontrolliert werden, denn sonst könnten die HANA und ABAP Artefakte in verschiedenen Versionen auf den verschiedenen Schichten liegen. Das wiederum führt dazu, dass Syntaxprüfungen in beiden Schichten fehlerlos durchlaufen und es dann trotzdem zu einem – nur schwierig identifizierbaren – Laufzeitfehler in der Anwendung kommt.
Hört sich gar nicht so gut an? Ich stimme zu, doch es geht auch anders.

Der Top Down Ansatz

Bottom Up

Synchrone ABAP Entwicklung , die an das Lifecycle Management angeschlossen ist und die keinen Datenbankuser benötigt?
Genau, und darauf wollte ich Sie aufmerksam machen. Es gibt kaum einen Grund den Bottom Up Approach zu verfolgen. Fairerweise muss ich zugeben, es gibt auch Situationen, in denen ein Bottom Up Approach sinnvoll / notwendig ist. Warum?
Weil der Approach selbst nicht ausgewählt werden kann, sondern nur die Technologie mit der ich eine Aufgabe umsetze, führt dies dazu, dass ich mich automatisch entweder in dem Approach Top Down oder Bottom Up befinde. Ebenso wird SAP NW 7.40 SP05 für den Top Down Ansatz benötigt.

Wozu sollen Sie sich dann Gedanken darüber machen, wenn das lediglich die logische Konsequenz einer vorher getroffenen Entscheidung ist? Nun, ich möchte ihnen lediglich die Entscheidung erleichtern, falls Sie die freie Wahl haben, wie die Aufgabe umgesetzt werden kann.

Bottom Up Technologien sind:

  • Views (Analytic, Attribute, Calculation)

Top Down Technologien sind:

  • CDS VIEWS (mehr dazu lesen Sie hier )
  • AMDPS
  • EXTENDED SQL

Mit SQL Skript lassen sich sogar beide Ansätze verfolgen.Wo kann ich SQL Skript in mit dem Top Down Ansatz verfolgen? Als Implementierung einer AMDP Methode.

AMDP Methode

AMDP Methode

Sollten Sie mal vor der Entscheidung stehen, kann Ihnen dieser Artikel hoffentlich weiterhelfen. Ich freue mich auf Ihre Rückfragen.

Der Beitrag SAP HANA Vergleich Top Down vs. Bottom Up stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/sap-hana-vergleich-top-down-vs-bottom-up/feed/ 0
Tagesworkshop SAP HANA und Mobility in Frankfurt https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-mobility-2018/ https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-mobility-2018/#comments Mon, 05 Feb 2018 06:34:00 +0000 https://erlebe-software.de/?p=11099 Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch für die Benutzeroberflächen und mobilen Apps hat das weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen. Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten Rico […]

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Mobility in Frankfurt stammt von https://erlebe-software.de

]]>
TagesworkshopFrankfurt-900x900Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch für die Benutzeroberflächen und mobilen Apps hat das weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen.

Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten Rico Magnucki und Ingo Biermann. Gemeinsam wollen wir bei unserem Tagesworkshop die Strategie der SAP erläutern und Licht in den Technologie- und System-Dschungel bringen.

Datum: Donnerstag, 15. März 2018
Ort: Frankfurt am Main, Station Lounge in der Nähe des Hauptbahnhofs
Zeitraum: 9:30 Uhr bis 13:45 Uhr, anschließend Einzelgespräche

Fachbereichsleiter Ingo Biermann
Anmeldung: Tagesworkshop HANA und Mobility 2018
Fachbereichsleiter Ingo Biermann

Einzelgespräche: Zusammen an Ihrer individuellen Situation arbeiten

Nach den Vorträgen haben Sie die Chance zusammen mit unseren Experten Rico Magnucki und Ingo Biermann in Einzelworkshops Ihre individuellen Fragestellungen im Bereich SAP Strategie, Enterprise Apps und Mobility zu klären.

Für diese 1:1 Beratung ist eine Reservierung erforderlich.

 

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über biermann@erlebe-software.de an oder rufen Sie mich unter 0211 946 285 72-15 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Unsere Expertenvorträge:

(1) „SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.“

Klar und deutlich: Was bedeutet SAP HANA und S/4HANA für SAP Kunden konkret? Was ist heute schon zu tun und unter welchen Umständen kann man abwarten?

(2) „Mobile Strategie und was ist eigentlich dieses Fiori?“

Mobile Apps sind auf dem Vormarsch. Wir zeigen auf, wie Sie nachhaltig den Weg für eine mobile Strategie finden können, die den ständigen Wandel der Technologien beachtet und geben einen kleinen Einblick, wie sich SAP Fiori darin einfügt.

(3) „Im Detail: Entwicklung von hybriden Apps – die Neptune UX Platform als Alternative“

App Entwicklung im SAP Umfeld muss nicht kompliziert sein. Die Neptune UX Platform bietet die Möglichkeit vorhandenes ABAP KnowHow zu nutzen und so den Einstieg in die mobile Welt erleichtern.

(4) „Im Detail: SAP Systemlandschaft next Generation“

Aktuelle ERP Systeme werden sich noch auf absehbare Zeit gemeinsam mit Cloud Lösungen, S/4HANA und 3rd Party-Lösungen in sogenannten hybrid-Systemlandschaften tummeln. Worauf muss man achten und welche Beispielszenarien gibt es?

 

Ihre Dozenten:

Rico Magnucki Rico Magnucki
Fachbereichsleiter Mission MobileRico Magnucki berät Unternehmen zum Thema Mobility von Strategie über Technologieauswahl und Endgeräte bis hin zu kompletten Umsetzungsprojekten.
Ingo Biermann Ingo Biermann
Fachbereichsleiter Custom SolutionsIngo Biermann berät Unternehmen zum Thema IT Strategie, SAP HANA und User Experience und ist als Projektleiter in SAP Entwicklungsprojekten aktiv.

 

Die Agenda im Detail:

Ab 09:00 Uhr Willkommenskaffee
Beginn der Veranstaltung: 9:30 Uhr
09:30 – 10:15 Uhr SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.
10:30 – 11:15 Uhr Mobile Strategie und was ist eigentlich dieses Fiori?
11:15 – 11:45 Uhr Kaffeepause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
11:45 – 12:15 Uhr Im Detail: Entwicklung von hybriden Apps – die Neptune UX Platform als Alternative
12:15 – 12:45 Uhr Im Detail: SAP Systemlandschaft next Generation
12:45 – 13:45 Uhr Mittagspause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
Anschließend Einzelgespräche zu SAP HANA Strategie, Enterprise Apps und Mobility
mit Rico Magnucki und Ingo Biermann

 

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über biermann@erlebe-software.de an oder rufen Sie mich unter 0211 946 285 72-15 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Mobility in Frankfurt stammt von https://erlebe-software.de

]]>
https://erlebe-software.de/sap-hana/hana-und-mobility-2018/feed/ 0