David Broßeit
 - 26. April 2019

Was sollte der moderne SAP Entwickler können?

Der Weg Richtung S/4HANA von SAP ist in Stein gemeißelt: Im Jahr 2025 läuft der Support für das SAP R3 aus und jedes Unternehmen welches SAP im Einsatz hat, verwendet S/4HANA. So zumindest in der Theorie. Aber was bedeutet das jetzt für den heutigen SAP Entwickler? Der Technologiestack (siehe Abbildung) des bestehenden SAP Systems wird sich erweitern. Somit wird den Entwicklern auch mehr Knowhow abverlangt. Die folgenden Bereiche sollten vom SAP Entwickler der Zukunft abgedeckt werden:

S/4HANA Technologiestack

Datenbank & Datenmodellierung

Heute ist es noch möglich jede Art von Datenbank als Grundlage für seine Datenbasis zu nutzen. In Zukunft gibt es nur noch die HANA Datenbank, bei der die sogenannten Core Data Services zum Einsatz kommen. Der Großteil der Arbeit für den Entwickler liegt hier im Aufbau der CDS-Architektur. Für erfahrene Software Entwicklung ist die reine Entwicklung der jeweiligen CDS-Views intuitiv und schnell erlernbar.

Transaction Services, Business Logik und Datenbereitstellung

Die Datenhaltung und -verarbeitung in einem S/4HANA System erfolgt über die Transaction Services. Als Entwicklungsframework kommt hier BOPF (Business Object Process Framework) zum Einsatz. Dort werden die Daten in sogenannten Business Objekten abgebildet. Durch das Framework können diese sehr einfach mit Geschäftslogik angereichert werden.
Die Basis dafür bildet ABAP OO, was für einen erfahrenen Entwickler bereits heute eine genutzte Technologie ist. Allerdings wird es neue Sprachelemente geben, welche für einen performanten Einsatz im Zusammenspiel mit der HANA DB notwendig sind. Dabei handelt es sich um Funktionalitäten welchen einen Code-Pushdown zur HANA Datenbank ermöglichen.
Die Datenbereitstellung erfolgt über OData-Services. Die OData-Services werden grundsätzlich auch in der Programmiersprache ABAP entwickelt, lediglich das Framework und dessen Funktionsweise gilt es zusätzlich zu verstehen. Den Standard dafür wurde von Microsoft entwickelt und wird stetig weiterentwickelt.

SAP Fiori und SAPUI5

Selektionsbildschirme und Dynpros waren einmal. Der neueste Standard heißt SAP Fiori, basierend auf SAPUI5, einem HTML5 Framework. Hier werden die Informationen und Daten aus den OData-Services verarbeitet und zur Anzeige gebracht. Der Hauptvorteil dieser Technologie ist die Verwendung eines Responsive Design. Somit ist der Weg geebnet die SAP Anwendungen auf mobilen Endgeräten in Betrieb zu nehmen. Das erforderliche Basiswissen zur Nutzung von SAPUI5 ist HTML, CSS und JavaScript.

Schritte zum Knowhow Aufbau

Zum Glück ist bis 2025 noch ein Stück Zeit um sich das entsprechende Knowhow anzueignen. An welcher Baustelle jetzt zuerst gearbeitet werden sollte, hängt von Ihrem individuellen Kenntnis-Stand ab. Beim Knowhow-Aufbau unterstützen wir Sie gerne mit unserem Schulungsangebot. Alternativ können Sie sich über unseren Schulungskonfigurator Ihre individuelle Schulung zusammenstellen und somit präzise Ihre Baustellen abarbeiten.

David Broßeit

Mein Name ist David Broßeit und ich bin zertifizierter SAP Consultant. Zusammen mit Ihnen legen wir den Grundstein für die neuen Technologien SAP HANA und SAPUI5. Lassen Sie uns Ihr SAP endlich einfacher machen!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support