Derek Lee
 - 26. Januar 2019

Prüfung von Preiskalkulationen und Einkaufsinfosätzen

Prüfung von Preiskalkulationen und Einkaufsinfosätzen

In diesem kurzen Beitrag werde ich Ihnen zeigen, wie Sie mit Hilfe eines Reports eine übersichtliche Konsistenzprüfung von Preiskalkulationen und Einkaufsinfosätzen durchführen können. 

Sei es bei einem neuen oder auch bei einem alteingesessenen Werk, so werden in einigen produzierenden Betrieben vor der Produktion bereits Preiskalkulationen für einzukaufende Materialien durchgeführt. Als Basis dieser Kalkulationen werden hierfür die Einkaufsinfosätze genommen. Doch was passiert, wenn Abweichungen zwischen dem Gleitenden Preis und dem kalkulierten Standardpreis existieren? Wurde zu teuer eingekauft? Ist die Kalkulation fehlerhaft? Oder sind die Einkaufsinfosätze nicht korrekt? Im Folgenden möchte ich Ihnen ein Beispiel aus meinen praktischen Erfahrungen geben:

Fallbeispiel

Ein neues Werk wurde eröffnet und viele Einkaufsinfosätze wurden innerhalb kürzester Zeit entweder von anderen Werken kopiert oder aus neu ausgehandelten Konditionen manuell übernommen. Das Werk ging problemlos in den Betrieb. Kurze Zeit später jedoch fällt dem Controlling nach einigen Fällen ein Trend auf: Der Einkaufspreis weicht von den vorher durchgeführten Preiskalkulationen ab.

E-Book SAP Transaktionen

SAP Transaktionen auf einen Blick - schnörkellose tabellarische Übersicht aller in SAP vorhandenen Transaktionen.

Lösungsansatz: Report zur übersichtlichen Prüfung

Der Report geht dabei so vor, dass über das Selektionsbild die Analyse auf Materialien eines bestimmten Werks eingeschränkt werden kann. Anschließend werden im Ergebnis alle Materialien und dessen dazugehörigen Kalkulationen eines bestimmten Zeitraums aufgelistet. Im folgenden Beispiel wurden hierfür Materialien in Betracht gezogen, welche von einem europäischen Lieferanten bezogen werden. Es werden nur die Preiskalkulationen von 6 Perioden betrachtet:

Selektionsbild Report Kalkulation

Nachdem der Report die Selektion durchlaufen hat, werden in der Ergebnisausgabe die unterschiedlichen Einkaufsmaterialien übersichtlich aufgelistet:

Ergebnisausgabe Report

Zu erkennen ist, dass in jeder Zeile ein einziges Material mitsamt des gleitenden Preises und der betrachteten Perioden abgebildet wird. Eine farblich gekennzeichnete Spalte stellt Abweichungen zwischen gleitendem Preis und dem kalkulierten Standardpreis dar. Auf jeden Wert einer Periode kann per Mausklick in die besagte Kalkulation abgesprungen werden, um diese näher zu betrachten. Über den Button ME1M kann über die selektierte Zeile direkt in die Selektion von dessen Einkaufsinfosätzen gesprungen werden, um dort die Analyse fortzusetzen.

Mich interessieren Ihre Erfahrungen: hatten Sie bereits mit abweichenden Kalkulationen oder inkonsistenten Infosätzen zu kämpfen? Wie sind Sie diese angegangen? Oder nutzen Sie in Ihrem Betrieb Preiskalkulationen anhand von Infosätzen?

Falls ein solcher Auswertungsreport auch für Sie interessant ist, sprechen Sie uns gern jederzeit an oder hinterlassen Sie einen Kommentar!

Derek Lee

Mein Name ist Derek Lee und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Für mich bedeutet dieser Satz, dem Kunden stets bei seinem Problem zu helfen und gemeinsam das Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support