SAPUI5 – User Interface Technologie

SAPUI5 (SAP User Interface 5) ist ein Paket von Bibliotheken und Tools für die Entwicklung von Anwendungen nach dem HTML5-Standard mit JavaScript und CSS. SAP-Entwickler nutzen die Technologie für Webanwendungen, die sowohl für den Desktop als auch für mobilen Endgeräte geeignet sind.

SAP positioniert die UI-Technologie als die wichtigste für Anwendungen im SAP-Umfeld. In der aktuellen SAP User Experience Strategie ist SAPUI5 neben Dynpro und WebDynpro als strategische Technologie festgelegt.

SAP nutzt SAPUI5 als Grundlage für Benutzeroberflächen in verschiedenen Produkten und Lösungen, darunter SAP Fiori, S/4HANA, HR Renewal, Screen Personas und andere.

SAPUI5 als aktuelle Leittechnologie

Im Kern ist SAPUI5 eine HTML5-Rendering-Bibliothek für den Client, die darauf ausgelegt ist, mit SAP Backendsystemen über ODATA-Services zu interagieren. Diese Services werden mit Hilfe des SAP Gateways auf ABAP-Applikationsservern bereitgestellt.

Auch wenn im Internet diese Standards bereits seit Langem eingesetzt werden, stellen sie SAP Webanwendungen ein neues Prinzip dar. Es wird damit eine Abkehr von der klassischen Webentwicklung eingeläutet, die mit BSP und WebDynpro die bisher vorherrschende Konvention bei SAP war.

SAPUI5 auf unterschiedlichen Endgeräten

SAPUI5 für ansprechende Darstellung von SAP-Anwendungen auf allen Endgeräten

Funktionsprinzip bei HTML5 Anwendungen ist:

  • Der HTML5 Code stellt die Anwendung (oft als App bezeichnet) dar und wird vom Benutzer in seinem Browser zunächst heruntergeladen
  • Die App läuft ab diesem Zeitpunkt tatsächlich im Browser ab
  • Mit dem Server (als Backend bezeichnet) wird nur noch auf dem Wege von Webservices kommuniziert. Das bedeutet: Die App lädt sich die erforderlichen Daten von Server herunter oder schickt sie dorthin ab.
  • Im Unterschied zu klassischen Standards wird kein HTML-Code zur Darstellung der Webseite kontinuierlich zwischen Server und Client ausgetauscht.
  • Dieses Vorgehen macht es prinzipiell möglich, dass eine SAPUI5 App ohne stehende Netzverbindung läuft und Offline- und Synchronisierungsfunktionen anbieten kann, sofern die genutzten Backendservices dies unterstützen.

SAPUI5, Fiori und Mobilität

SAPUI5 ist grundsätzlich sowohl für Anwendungen für den Desktop als auch für mobile Endgeräte geeignet. Eine wesentliche Stärke in diesem Zusammenhang ist es, dass Anwendungen „responsive“ gestaltet werden können und damit plattformübergreifend funktionieren. Apps passen sich dann automatisch an die zur Verfügung stehende Bildschirmgröße an und ändern die Anordnung und Funktionsweise von Bedienelementen.

SAP setzt die SAPUI5 selbst ein, um damit die App-Sammlung Fiori für die Business Suite zu entwickeln. Für weit verbreitete Szenarien und Transaktionen sind im Fiori Katalog Apps vorhanden. Diese fertigen Apps tragen nicht nur den Namen „Fiori“ (was im Italienischen „Blume“ bedeutet), sondern folgen auch den „Fiori Design Guideline“.

Es steht SAPUI5 Entwicklern frei, sich ebenfalls an die Fiori Design Guidelines zu halten und die ihre Entwicklung dementsprechend nach diesen Grundsätzen zu gestalten:

  • Role based / Rollenbasiert: Auf eine bestimmte Rolle bzw. Anwendergruppe zugeschnitten.
  • Delightful / Ansprechend: Erstellt mit dem Ziel, dass Anwender gerne mit der App arbeiten.
  • Coherent / Kohärent: In einer einheitlichen Bedienung und Designsprache über verschiedene Plattformen hinweg.
  • Adaptive / Flexibel: Nutzbar mit unterschiedlichen Endgeräten und Bildschirmgrößen.
  • Simple / Einfach: Ausgerichtet auf das Wesentliche des jeweiligen Szenarios.

Anwendungsentwicklung mit SAPUI5

Für den Entwickler steht eine umfangreiche Sammlung von Templates, Floorplans und Controls zur Verfügung, aus denen Apps zusammengestellt werden können. Entsprechend den Grundprinzipien von HTML5 werden Controls wie Formulare, Tabellen oder Charts mittels dem sogenannten Binding an ODATA-Services gebunden und erlauben auf diese Weise die Abfrage, Darstellung und Änderung von Daten aus Backendsystemen.

Als Entwicklungsumgebung kommt entweder eclipse mit entsprechenden Plugins zum Einsatz oder die SAP WebIDE. Letztere stellt Editor, Wizards und Tools als Cloudlösung zur Verfügung. Fertige Anwendungen werden dann von der WebIDE auf das Laufzeitsystem deployed.

Die in SAPUI5 entwickelten Anwendungen können eigentlich über jeden beliebigen Webserver ausgeliefert werden. In der Praxis kommen aber vor allem zwei Szenarien zum Einsatz:

1. Frontendserver mit SAPUI5 Applikationen und SAP Gateway (ABAP basiertes System)

2. HANA Cloud Platform mit SAPUI5 Applikationen und Serviceanbindung an Backendsysteme über ODATA (Platform-as-a-Service System)

SAPUI5 vs. OpenI5

Eine spezielle Version von SAPUI5 ist unter dem Namen OpenUI5 als Open Source Software verfügbar. Technisch gesehen fehlen hier lediglich einige Bibliotheken, die mit der verwendeten Apache 2.0 Lizenz nicht vereinbar sind.

In der Praxis hat OpenUI5 nur geringe Bedeutung. Für SAP-Kunden besteht kein Grund auf die abgespeckte Version zurückzugreifen, denn ihnen steht das gesamte SAPUI5 Framework sowieso im Rahmen der SAP Lizensierung ohne Mehrkosten zur Verfügung. Außerhalb der SAP-Welt konnte sich OpenUI5 bisher nicht gegen den alleinigen Einsatz bekannter Frameworks wie jQuery durchsetzen.

SAPUI5 einsetzen

Nutzen Sie die Oberflächentechnologie in diesen Fällen

  • Entwicklung von State-of-the-art Benutzeroberflächen für die SAP Business Suite
  • Mobile und gemischte Mobile/Desktop-Szenarien
  • Einsatz im Zusammenspiel mit den SAP Fiori Standard-Apps