SAP S/4HANA Finance

SAP S/4HANA Finance ist eine Komponente zur Digitalisierung der Prozesse im Finanzwesen. Mit ihr haben Verantwortliche jederzeit den Überblick über die Finanz- und Betriebsdaten ihres Unternehmens und können finanzielle Auswirkungen von Geschäftsentscheidungen zuverlässig einschätzen. Hierzu erzeugt die Anwendung Berichte, Analysen und Prognosen, mit denen Nutzer eine objektive Grundlage für die Bewertung verschiedener Geschäftsoptionen erhalten. Zusätzlich können Verantwortliche unterschiedliche Geschäftsszenarien über dieses Modul simulieren. Dadurch minimiert SAP S/4HANA Finance das Fehlerrisiko im Finanzwesen eines Unternehmens deutlich, trägt aktiv zu höheren Gewinnen bei und verbessert die Finanzplanung erheblich.

Das Universal Journal

Das Universal Journal kombiniert Module aus dem internen und externen Rechnungswesen miteinander und beinhaltet eine Sammlung aus allen relevanten Geschäftsdaten in einer Tabelle in der HANA DB. Andere SAP-S/4HANA-Finance-Anwendungen greifen auf die Datensammlung zurück, sodass die Informationen nicht mehr zwischen verschiedenen Tabellen abgeglichen werden müssen und keine redundanten Datensätze mehr vorhanden sind. Dadurch benötigt das System bei der Speicherung von Daten weniger Speicherplatz.

Finanzplanung

SAP S/4HANA Finance bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Finanzen von Grund auf zu planen. Hierzu verwenden Verantwortliche die Anwendung „Business Planning and Consolidation“ (BPC), mit der sie nicht nur über standarisierte Tools für die Finanzplanung verfügen, sondern auch auf aktuelle Daten zugreifen und Plandaten erzeugen können. Indem über die Anwendung feste Teilaufgaben definiert werden, lassen sich Planung, Budgetierung und Finanzabschlüsse erheblich beschleunigen.
BPC bietet Anwendern folgende Funktionen:

  • Zentrales Daten- und Anwendungsmanagement
  • Statusüberwachung und Workflowmanagement
  • Nutzerauthentifizierung und rollenbasierte Sicherheitsfreigaben
  • Buchungskontrollen, Übersicht über Finanz- und Betriebsdaten sowie Prognosen für zukünftige finanzielle Entwicklungen
  • Datensperre nach einem festgelegten Zeitraum
  • Berichte mit GuV, Cash Flow, Bilanz und Anlagevermögen
  • Informationen zu Berichten, die nach Bedarf gespeichert werden können
  • Konsolidierung
  • Währungsumrechnung
  • Budgetierung
  • Analyse von wirtschaftlichen Trends, die sich auf Pläne und Budgets auswirken können
  • Simulation von Szenarien mit realistischen, optimistischen und pessimistischen Prognosen
Schnelleinstieg in S/4HANA Finance

Mit der Einführung der 4. Generation der SAP Business Suite S/4HANA sollen die aktuellen ERP-Releases vollständig abgelöst werden. Wichtige Neuerungen für S/4HANA Finance

Buchführung mit SAP S/4HANA Finance

Mit dem SAP S/4HANA lassen sich Grundbuch (Journal), Hauptbuch und die Nebenbücher eines Unternehmens verwalten.

Hauptbuch

Seit einigen Jahren haben Unternehmen mit dem System die Möglichkeit, ihre Buchführung mit dem neuen Hauptbuch vorzunehmen. Im Gegensatz zum klassischen Hauptbuch entfällt dabei der Abgleich mit den Nebenbüchern. Zudem steigert es die Effizienz der Datenbank, indem es doppelt vorhandene Datensätze beseitigt. Weil die Benutzeroberfläche von klassischem und neuem Hauptbuch annähernd gleich ist, fällt der Umstieg den meisten Nutzern nicht schwer.

Grundbuch

Weil alle Geschäftsfälle nachvollziehbar sein müssen, werden sie über Belege im Grundbuch dokumentiert. Jeder Beleg enthält eine Belegnummer, mit der der Geschäftsvorgang identifiziert wird.

Nebenbuch

Einige wichtige Nebenbücher wie die Kreditorenbuchhaltung oder die Debitorenbuchhaltung werden im System unabhängig geführt.

Konsolidierung mit SAP S/4HANA Finance

Alle Konsolidierungsfunktionen des Systems werden im Tool Group Reporting zusammengefasst. Da alle Daten im Universal Journal hinterlegt sind, können sie schnell für die Konsolidierung verfügbar gemacht werden. Mit einer erweiterten Protokollierung legen Verantwortliche fest, dass nur neue Belege in die Konsolidierung mit aufgenommen werden.

Über die SAP Analytics Cloud, S/4HANA Embedded Analytics oder Excel-based Analytics for Office können die konsolidierten Daten analysiert werden. Dabei werden zum Beispiel die Umsatzplanung aufgestellt oder einzelne KPIs berechnet.

Für das Group Reporting findet ein Austausch zwischen der Datenbanktabelle ACDOCA aus dem Universal Journal und den Konsolidierungsdaten aus der Datenbanktabelle ACDOCU statt. Dadurch können Verantwortliche mit dem Tool auf verschiedene Informationen zugreifen, mit denen sie individuelle Berichte anfertigen können.

Finanzrisikomanagement mit SAP S/4HANA Finance

SAP S/4HANA verfügt über mehrere Tools, mit denen Anwender Finanzrisiken minimieren können. Verantwortliche sind imstande, Cashflows zu integrieren, Transaktionen durchzuführen und Bankkonten zu verwalten. Dabei haben sie jederzeit den vollen Überblick über Kontostände und Fremdwährungsrisiken.

Finanzprozesse automatisieren

Mit verschiedenen Anwendungen haben Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse, in denen Forderungen und Verbindlichkeiten bearbeitet werden, zu automatisieren. Das Zahlungsverhalten der Kunden haben sie dabei jederzeit im Blick. Durch Analyseverfahren können Anwender auch Details wie den Umsatzbeitrag eines einzelnen Kunden herausfinden.

SAP S/4HANA Finance Migration

Die Migration hin zu SAP S/4HANA Finance ist ein umfangreicheres Projekt, das in mehrere Phasen unterteilt werden kann:

Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist äußerst wichtig: Verantwortliche vermeiden dadurch Probleme, die im späteren Verlauf des Projektes auftauchen könnten und deren Lösung viel Zeit beanspruchen würde. Während einer umfangreichen Vorbereitungsphase sollten Unternehmen den Readiness Check, den Simplification Item Check und das Migrationswerkzeug für Z-Code verwenden. Der Readiness Check wird benötigt, um das SAP-System auf SAP S/4HANA upzudaten. Mit dem Simplification Item Check prüfen Verantwortliche, welche anderen Updates für die Umstellung notwendig sind. Weil bei SAP S/4HANA einige Datenbank-Tabellen wegfallen, sollte auch geprüft werden, wie sich die Systemumstellung auf Eigenentwicklungen auswirkt.

Zudem sollten sich Verantwortliche Gedanken darüber machen, zu welchem Geschäftsjahreswechsel sie das System einführen. Dabei ist es wichtig zu berücksichtigen, dass die Fachbereiche Buchhaltung und Controlling in der Zeit des Jahreswechsels ausgelastet sind.

Customizing

Nach der Installation erfolgt das Customizing. Dessen Einstellungen hängen auch von anderen Modulen des verwendeten SAP-Systems ab. Für ein erfolgreiches Customizing sollte der zeitliche Ablauf der einzelnen Prozessschritte genau analysiert werden. Besonders die neue Anlagenbuchhaltung, die Hauptbuchhaltung, die buchhalterische Ergebnisrechnung und die Anwendungskomponente Material Ledger sollten an die individuellen Unternehmensabläufe angepasst werden.

Datenmigration

Nachdem das Customizing abgeschlossen wurde, legen Verantwortliche die Stammdaten im System an. Dabei werden auch die Finanzdaten, Belege und Posten eingepflegt. Auch Kontensalden und Hausbanken werden im System hinterlegt.

Nachbereitung

In dieser Phase sichern Verantwortliche die Stammdaten und fügen dem System unter Umständen weitere Informationen hinzu. Um sicherzustellen, dass die eingegebenen Finanzdaten korrekt sind, ist es sinnvoll, die Bilanz und Reportings zu testen. Für die Finanzabteilungen bedeutet dieses Vorgehen einen höheren Aufwand – die Nachbereitung sollte daher in einem Zeitraum durchgeführt werden, in dem Mitarbeiter nicht mit anderen großen Projekten beschäftigt sind.

Fazit

Mit SAP S/4HANA Finance heben Unternehmen die Digitalisierung ihrer Finanzabteilung auf ein neues Level. Reports sorgen dafür, dass Anwender einen zuverlässigen Überblick über Ausgaben und betriebliche Entwicklungen haben. Mit verschiedenen Analyseverfahren lassen sich Auswirkungen von Geschäftsentscheidungen besser abschätzen. Zudem bietet das System Simulationsmöglichkeiten für realistische Entwicklungen. Weil SAP S/4HANA Finance redundante Datensätze vermeidet, reduziert sich der Speicherbedarf erheblich. Nutzer profitieren außerdem von intuitiven Bedienoberflächen: Dies erleichtert nicht nur die Eingewöhnungsphase mit dem neuen System, sondern führt zu einer höheren Produktivität.

Die Schritte einer SAP-S/4HANA-Einführung lassen sich in mehrere Phasen zusammenfassen. Für eine erfolgreiche Migration ist eine gute Vorbereitung entscheidend: Mit ihr lassen sich eventuell auftretende Probleme bereits im Vorfeld vermeiden.

Haben Sie noch weitere Fragen zu SAP S/4HANA Finance? Kontaktieren Sie mich gerne persönlich, damit ich Sie bei Ihrem individuellen Anliegen beraten kann.


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support