SAP S/4HANA Manufacturing

Einsatz- und Nutzenpotential von SAP S/4HANA [E-Book]

Dieses E-Book liefert Antworten auf zentrale Fragen, wie: Welche Erfahrungen haben Unternehmen bereits mit S/4HANA gemacht?

Mit Hilfe von SAP S/4HANA Manufacturing können Unternehmen ihre Fertigung digitalisieren. Sämtliche Fertigungsprozesse werden in der Lösung SAP S/4HANA Enterprise Management voll integriert abgewickelt. Von der Produktionsplanung in nächtlichen Planungsläufen über die Konsolidierung bis hin zur eigentlichen Fertigung der Produkte und Waren. Ein besonderer Fokus liegt in dem Zusammenhang auf der Berücksichtigung spezieller und individueller Kundenwünsche: Viele Fertigungsunternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Produkte sowohl physisch als auch systemisch an die Wünsche ihrer Kunden anzupassen. Die Lösung der SAP stellt verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, mit denen die Unternehmen ihre Prozesse digital abbilden können. Das Ziel ist die bestmögliche Nutzung der Produktionskapazitäten und eine hohe Liefertreue durch eine uhrzeitgenaue Kapazitäts- und Feinplanung.

SAP S/4HANA Manufacturing in der Praxis

Die Integration des Manufacturings in S/4HANA bietet Unternehmen durch die flexiblen Implementierungsmöglichkeiten einen wichtigen Vorteil gegenüber vielen alternativen Lösungen. S/4HANA Manufacturing kann als klassische On-Premises-Lösung, als Service in der Cloud oder als eine hybride Kombination beider Varianten implementiert werden. Hervorzuheben ist an dieser Stelle sicherlich die kurze Einführungsphase der Cloudlösung und die in der Regel geringeren Kosten im Vergleich zum Betrieb im eigenen Rechenzentrum.





In allen Varianten gleich ist die zentrale Steuerung sämtlicher Fertigungsprozesse durch das Manufacturing im S/4HANA-Programmkern. Abteilungsübergreifend hilft die Lösung der SAP bei der Produktionsplanung, beim Qualitätsmanagement und bei der Wartung der Produktionsstraße. Voraussetzung für eine saubere Planung und eine ausgelastete Produktion ist die Erfassung relevanter Daten von der Produktionsmaschine, vom Personal und aus dem Lager. Die verschiedenen Bedarfe und Bestände können jederzeit systemisch erfasst und ausgewertet werden. Aus diesen Daten ergeben sich Rückschlüsse auf Materialentnahmen und Materialbedarfe, erfolgte Bestellungen und Warenbewegungen.

Ziel: Bestmögliche Auslastung der Produktionsmittel

Das Ziel sämtlicher Maßnahmen, Auswertungen und Planungsprozesse ist die bestmögliche Auslastung der Produktionsmittel. Während die Planung für standardisierte Produkte in der Regel reibungslos verläuft, stellen individuelle Kundenwünsche Fertigungsunternehmen immer wieder vor eine Herausforderung. Die SAP hat die in S/4HANA integrierte Manufacturing-Lösung daher so konzipiert, dass sie in jeder Fertigungsphase spezielle Anpassungen ermöglicht. Fordert ein Kunde beispielsweise ein individuelles Verpackungsdesign, kann dies am Ende der Produktion berücksichtigt werden. Gleiches gilt auch im Bereich des Warenausgangs – sofern der Kunde hier eine spezielle Versandabwicklung wünscht.

Hohe Flexibilität mit SAP S/4HANA Manufacturing

Die hohe Flexibilität von SAP S/4HANA Manufacturing wird durch die komplette Abwicklung der Fertigung in einem System gewährleistet. Relevante Daten werden vom Beginn bis zum Ende der einzelnen Fertigungsphasen durchgeschleust. Die Fertigung wurde systemisch nicht in mehrere unabhängige Bereiche aufgeteilt, sondern zeichnet sich durch einen geradlinigen Ablauf aus, der an den entsprechenden Punkten Schnittstellen in andere Systembereiche aufweist. Dennoch können Unternehmen, wie bei nahezu allen Produkten der SAP, bestimmte Bestandteile der Lösung bei Bedarf aktivieren oder deaktivieren.

Umfassendes Partnermanagement mit S/4HANA Manufacturing

In der Fertigung treffen mit den Produzenten, den Lieferanten und den Kunden mehrere Parteien aufeinander, deren Koordination von hoher Bedeutung ist. Der Produzent muss einerseits eine starke und vertrauensvolle Verbindung mit seinen Lieferanten eingehen und gleichzeitig den Kunden mit seinen Wünschen in ausreichender Form berücksichtigen. Mangelnde Kommunikation oder missverstandene Absprachen führen schnell zu Engpässen in der Fertigung und können weitreichende Folgen haben. Diese Probleme hat auch die SAP erkannt und daher ein umfassendes Partnermanagement in seine Lösung eingebaut, um Lieferantenrisiken zu senken und die Kundenbindung zu erhöhen.

Dieses Partnermanagement beschränkt sich dabei jedoch nicht nur auf die Kommunikation mit Lieferanten und Kunden, sondern auch mit Subunternehmern, die beispielsweise Teile der Produktion übernehmen. Dadurch haben Fertigungsunternehmen die Möglichkeit, auch die Daten von externen Partnern in ihr eigenes Manufacturing zu übernehmen und bei der Produktionsplanung zu berücksichtigen. Das System kann Materialübergaben, Warenein- und ausgänge sowie Produktionserfolge aufzeichnen und sowohl beim Subunternehmer als auch beim Produzenten systemisch erfassen.

Technische Betrachtung der Fertigungslösung

Ende 2016 hat die SAP das Modul PP überarbeitet und die Lösung technisch im Release SAP S/4HANA 1610 aufgeräumt. So wurde die Produktionsplanung (SAP APO (Advanced Planning and Optimization)) in den S/4HANA-Kern verschoben. Systematisch wird der Kern nun von Daten aus den äußeren Schichten befüllt und die wichtigen Bewegungsdaten in der Produktionsplanung müssen nicht ständig in mehrere Richtungen geladen werden, sondern verbleiben dauerhaft im Kern.

Vorteile von S/4HANA Manufacturing für Unternehmen

Mit der Einführung der zuvor erwähnten Umstellung im Bereich der Fertigung begann für viele Unternehmen der Startschuss zum Digital Manufacturing. Die Lösung überzeugt Fertigungsunternehmen gleich durch mehrere entscheidende Vorteile, die sämtliche Abläufe in der Produktion verbessern können.

Die digitale Fertigung ermöglicht eine Analyse sämtlicher Daten in Echtzeit. Mit S/4HANA können die Daten direkt im System ohne Einsatz eines Business Warehouse analysiert werden. Darüber hinaus bieten einige Tools auch bequeme Auswertungsmöglichkeiten über Tablets und Smartphones, sodass wichtige Daten von überall in Echtzeit abrufbar sind.

Der größte Vorteil des Digital Manufacturings ist jedoch zweifelsohne die Abwicklung spezieller Produktionsläufe unter Berücksichtigung individueller Kundenwünsche. Gewisse Produktspezifikationen, Verpackungen oder Versandarten können systematisch berücksichtigt werden und in die Produktionsplanung einfließen. Durch definierbare Simulationsprozesse können etwaige Anpassungen im Vorfeld auf Machbarkeit und Rentabilität geprüft werden und einfache Erfahrungswerte entscheiden nicht mehr allein über die Umsetzung eines individuellen Kundenwunsches.

Zusammenfassung und Fazit SAP S/4HANA Manufacturing

Mit S/4HANA Manufacturing hat die SAP eine Lösung für Unternehmen geschaffen, die ihre sämtlichen Fertigungsprozesse digital abwickeln wollen. Dafür stellt das Unternehmen seinen Kunden gleich mehrere Alternativen zur Auswahl, die sich auf unterschiedliche Art und Weise implementieren lassen. Neben einer klassischen On-Premises-Lösung stehen auch eine Variante in der Cloud und eine hybride Kombination zur Wahl. Der Vorteil der letztgenannten Optionen ist eine schnelle und unkomplizierte Einführung beim Kunden. Das Ziel der digitalen Fertigung ist die Digitalisierung der gesamten Produktionslinie. Das umfasst einerseits sämtliche interne Prozesse, aber andererseits auch die externen Beziehungen zu Lieferanten, Kunden und Subunternehmern. Ein spezieller Fokus der Lösung liegt auf der Abwicklung individueller Kundenwünsche in der Produktion, die heute für Fertigungsunternehmen aller Art von hoher Bedeutung und ein wesentlicher Erfolgsfaktor sind.

Die SAP hat mit S/4HANA Manufacturing eine Lösung für Unternehmen jeder Größe geschaffen. Insbesondere die Auswertungsmöglichkeiten relevanter Produktionsdaten in Echtzeit können ein wichtiger Faktor bei der Planung zukünftiger Produktionsvorhaben und beim allgemeinen Unternehmenserfolg sein. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen zum Thema SAP S/4HANA Manufacturing haben.


Mehr von unseren Partnern


Unsere Produkte zu SAP S/4HANA Manufacturing

Der Umstieg auf SAP S/4HANA ist mit großen Chancen verbunden. Gleichzeitig sind die Transitionsprojekte besondere Herausforderungen bezüglich Laufzeit, Risiken, Vielzahl der Beteiligten & der potenziellen Auswirkungen auf das Unternehmen.

Mehr Informationen

Mit S/4HANA hat SAP viele Optimierungen im Bereich Produktionsplanung und -steuerung umgesetzt. Hervorzuheben ist vor allem die Nutzung von MRP Live, womit Disponenten in Echtzeit Simulationen bezüglich der Produktionskapazitäten durchführen können. Bei dessen korrekter Verwendung können zahlreiche Engpässe in der Beschaffung gelöst werden. Außerdem wurde die grafische Plantafel komplett überarbeitet und mit SAP PP/DS gibt es ein modernes Tool zur Kapazitätsplanung. In unserem Workshop lernen Sie die Unterschiede zum R/3 kennen und können die neuen Anwendungen optimal auf Ihre Prozesse ausrichten!

Mehr Informationen

Die richtigen Schritte zur richtigen Zeit in Richtung SAP HANA zu gehen ist die große Herausforderung an SAP Kunden in den kommenden Jahren. Wichtig dabei: Die Chancen und Potenziale aktiv nutzen & damit die Digitalisierung im Unternehmen vorantreiben.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support