Lorand Madai-Tahy
 - 19. Juni 2019

SAP FI – Die wichtigsten Komponenten

SAP FI (SAP Financials) gehört zu den zentralen Bereichen eines SAP-Systems und beschreibt das Modul des SAP Finanzwesens. Doch gerade, wenn man beginnt, sich mit dem System zu beschäftigen, stellt sich häufig die Frage: Was steck eigentlich dahinter? Wie ist FI aufgebaut und was gehört dazu? In diesem Blogbeitrag gehe ich kurz auf die wichtigsten Module und Begriffe ein.

SAP FI im Allgemeinen

Um FI zu verstehen, müssen wir zunächst das Rechnungswesen im Allgemeinen betrachten. Unterschieden wird hier internes und externes Rechnungswesen. Zum internen Rechnungswesen werden im Wesentlichen Kosten- und Leistungsrechnung gezählt (Erfassung und Verrechnung der bei der Produktion anfallenden Kosten bzw. entstandener Leistungen). Dieser Bereich wird auch Controlling genannt und in SAP CO abgebildet. SAP FI bildet hingegen das externe Rechnungswesen, also die finanzielle Situation eines Unternehmens nach außen, ab. Adressaten sind hier beispielsweise das Finanzamt, Banken und Gläubiger, Investoren oder die allgemeine Öffentlichkeit. Um dies systematisch zu gewährleisten, ist SAP FI in weitere, eng miteinander verknüpfte Module unterteilt.

FI-GL Hauptbuchhaltung

FI-GL steht für den englischen Begriff General Ledger und umfasst das Hauptbuch des SAP-Systems. Das Hauptbuch bildet die Rechnungsgrundlage für die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) sowie die Bilanzrechnung und den Jahresabschluss. In diesem werden alle Geschäftsvorfälle, die im System angelegt werden, gesammelt. Ein Geschäftsvorfall umfasst jede unternehmerische Handlung eines Unternehmens, so zum Beispiel den Ankauf von Waren, Verkauf von Leistungen oder die Verschrottung einer Baumaschine. Damit ist das Hauptbuch eine Gesamtübersicht des Externen Rechnungswesens.

E-Book SAP Transaktionen

SAP Transaktionen auf einen Blick - schnörkellose tabellarische Übersicht aller in SAP vorhandenen Transaktionen.

FI-AP und FI-AR, die klassische Geschäftspartnerverwaltung

Im einem klassischen SAP-System werden Partner, mit denen ein Unternehmen geschäftliche Beziehungen pflegt, in Debitoren und Kreditoren eingeteilt. Debitoren sind dabei Schuldner, also zahlende Kunden des Unternehmens, während es sich bei Kreditoren um Gläubiger handelt, zu denen Geld aus dem Unternehmen abfließt. In FI-AR ist die Debitorenbuchhaltung abgebildet (Englisch Accounts Payable), in dem Kundenkonten einsehbar sind und Geschäftsvorgänge wie Rechnungen, Gutschriften oder Zahlungsausgänge angelegt werden können. Dieses hat auch eine direkte Verbindung zum Vertriebsmodul FI-SD. FI-AP dagegen bildet die Kreditorenbuchhaltung ab (Englisch Accounts Payable). Darin werden unter anderem Zahlungsausgänge verbucht. Hier besteht außerdem eine besonders enge Verzahnung mit dem Einkaufs-Modul SAP MM. Im Allgemeinen ist das grundlegende Ziel die Zahlung oder Lieferung durch den Kunden mit festgelegten Verfahren bei Störungen wie z. B. Verzögerung oder Totalausfall.

Geschäftspartnerverwaltung unter S/4HANA

Der letzte Absatz beschäftigt sich mit der Geschäftspartnerverwaltung im SAP ERP. Hier sei angemerkt, dass in der neuen SAP-ERP-Generation SAP S/4HANA beide Module im neuen Geschäftspartnermodell Business Partner vereint werden. So werden z. B. doppelte Datensätze bei Partnern, die sowohl Debitor als auch Kreditor sind, vermieden.

FI-AA Anlagenbuchhaltung

FI-AA umfasst alle Prozesse, die für die Anlagenbuchhaltung (Englisch Asses Accounting) notwendig sind. Anlagen sind im Allgemeinen Vermögensgegenstände, die langfristig in einem Unternehmen verbleiben, beispielsweise Maschinen, Gebäude, Grundstücke oder Technische Anlagen. Die Anlagenbuchhaltung verwaltet diese Positionen bis zum Anlagenabgang, wenn diese z. B. verkauft, verschenkt oder verschrottet wird.

FI-BL Bankbuchaltung

Abschließend sei hier die Bankbuchhaltung (Englisch Bank Ledger) genannt. Im Modul FI-BL kann im Unternehmen der gesamte Zahlungsverkehr zu Banken kontrolliert werden. Dazu gehört auch die Verwaltung von Bankenstammdaten und die Bestandsdisposition (Scheck- und Wechselverwaltung) sowie das Festlegen von Zahlungsformularen und Zahlverfahren unter der Berücksichtigung von nationalen Besonderheiten.

FI – Ein Klassiker im Wandel

In diesem Blogbeitrag habe ich Themen zusammengefasst, die sich Neulinge im SAP-FI-Umfeld häufig stellen, und einen ersten Überblick vermittelt. Dazu sei gesagt, dass gerade im Bereich FI mit dem Umstieg auf S/4HANA noch einmal nicht unerhebliche Veränderungen und Neuerungen auf Sie zukommen. So beispielsweise der neue Geschäftspartner, das neue Hauptbuch oder das Universal Ledger. Auch hier helfen wir unseren Kunden gerne weiter, z. B. durch unseren S/4HANA Finance Feature Workshop. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden. Wir freuen uns auf Sie!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support