Christoph Lordieck
 - 19. Oktober 2020

SAP-Entwicklungsprozesse digitalisieren: Einführung & Motivation

SAP Entwicklung ist in vielen Unternehmen ein Mittel zum Zweck. Logisch, denn sie dient in der Regel der Optimierung von Kernprozessen. Die SAP-Entwicklungsprozesse werden daher oft eher rudimentär betrachtet. Häufig lassen Sie dadurch aber Potenziale liegen, die auch direkten oder indirekten Einfluss auf Ihre Kernprozesse haben.

Beinahe jedes Unternehmen, das auf SAP als ERP-System der Wahl baut, hat sie: SAP Entwickler. Und damit meine ich nicht zwingend den internen Kollegen, der den ganzen Tag im ABAP-Quelltext verbringt. Auch Dienstleister ebenso wie der freiberufliche Kollege sind immer wieder anzutreffen.

SAP-Entwicklungsprozesse werden häufig vernachlässigt

Natürlich nicht ohne Grund: SAP ist eine Standardsoftware. Damit SAP-Kunden – also Sie – ihren Marktvorteil auch IT-technisch realisieren können, sind Anpassungen am SAP-System gang und gäbe. Auch Erweiterungen durch Add-ons oder größere Eigenentwicklungen sind keine Seltenheit. Aber selbst für die Fehleranalyse im SAP Standard braucht es häufig einen Code-Verständigen, der sich in die Untiefen der SAP-Entwicklungen traut. Und machen wir uns nichts vor – gerade Entwickler tauchen oft dahin ab und versuchen, das Verhalten und mögliche Fehler im SAP-Standard zu verstehen.

Unser E-Book zum Thema SAP Entwicklung

E-Book: SAP Entwicklung

Wir erklären Ihnen im E-Book die 3 wichtigsten Frameworks und zeigen Ihnen weitere Erfolgsbooster, die wir selbst einsetzen.

Was aber nur in wenigen Unternehmen zu finden ist, sind ausgereifte Prozesse rund um die SAP Entwicklung. „Warum auch?“, mögen Sie sich jetzt fragen. „Ich habe Anforderungen, die gebe ich rüber und dann sollte das Ganze möglichst zeitnah Richtung Produktion laufen. Oder etwa nicht?“ Aber auch Unternehmen mit definierten Prozessen lassen die eine oder andere Möglichkeit aus, Schritte zu automatisieren oder noch besser zu strukturieren. Das führt dann zu folgender Situation:

Unentdeckte Potenziale bleiben liegen

Dabei liegt auch in der SAP Entwicklung, die per Definition häufig kein Kernprozess ist, großes Potenzial. Zum Beispiel:

  • Einsparung von Zeit von der Anforderung bis zum Go-Live = mehr Ergebnisse in gleicher Zeit
  • Verringerung von Fehlerquellen in Abstimmung und Entwicklung = geringere Entwicklungskosten
  • Verbesserung der Entwicklungsqualität = weniger Support- & Wartungsaufwand sowie -kosten
  • Sicherstellung der Zukunftssicherheit von Entwicklungen = weniger Anpassungskosten bei Release- oder Systemwechseln
  • Verringerung der Einarbeitungszeit in andere Anwendungen oder von neuen Kollegen = schnellere Ergebnisse
  • uvm.

Daraus ergibt sich ein – zugegeben nicht ganz optimal dargestellter – Kreislauf, mit dem Sie Geschwindigkeit, Output und Qualität Ihrer SAP Entwicklung ohne personelle Veränderungen erhöhen können:

sap-entwicklungsprozesse digitalisieren - potenziale

Potenziale der Digitalisierung von SAP-Entwicklungsprozessen

Meine Gedanken zu den verschiedenen Schritten im SAP-Entwicklungsprozess

Ich möchte Sie in einer Blogreihe in den nächsten Wochen durch verschiedene Schritte im SAP-Entwicklungsprozess führen. Vom Anforderungsmanagement über Konzeption, Entwicklung usw. bis zum Betrieb & Support. Dabei teile ich uch meine Gedanken um ein paar offene Fragen mit Ihnen:

  • Warum ist der Schritt im Prozess wichtig?
  • Was sind die Erfolgsfaktoren des Schritts?
  • Wie lässt sich das möglicherweise besser umsetzen als heute?

Immer im Hinterkopf habe ich und hoffentlich auch Sie dabei den Blick auf die Zukunft: SAP S/4HANA, möglicherweise Cloud, verteilte Teams uvm. Alles Aspekte, die gut laufende digitale Prozesse einwandfrei unterstützen – oder durch schlechte Prozesse ausgebremst werden.

Natürlich freue ich mich besonders über einen Austausch. Sie beschäftigen sich ja offensichtlich gerade mit dem Thema – warum sprechen wir nicht einfach persönlich darüber? Zögern Sie nicht, mich jederzeit zu kontaktieren. Ich freue mich drauf!

Überblick über die Artikel der Serie  “SAP-Entwicklungsprozesse digitalisieren “

  1. Einführung und Motivation
  2. Anforderungsmanagement
  3. Konzeption
  4. Realisierung (Teil 1)
  5. Realisierung (Teil 2)

Christoph Lordieck

Christoph Lordieck

Mein Name ist Christoph Lordieck. Einige Jahre Projekt- und Umsetzungserfahrung hat meinen Wissenshunger noch nicht gestillt und ich suche ständig nach neuen Themen und technischen Entwicklungen im ABAP Umfeld. Ich freue mich auf Ihre Frage oder Anregung!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Tabellen im SAP ECC 6.0:

weiterlesen

Mit unserer Lösung: Data Migration Tool (DMT) bietet die mindsquare AG eine Softwarelösung, die es ermöglicht, beliebige Daten zwischen Excel Dateien und BOPF auszutauschen. Häufig wird ein Business Object mehr als nur einen Knoten haben. Das Data Migration Tool bietet […]

weiterlesen

Jeder Entwickler ist schon einmal durch ein ähnliches Szenario gelaufen: Während dem Anpassen von Source Code wurde unbeabsichtigt eine Variablenbezeichnung, Funktion oder Datei gelöscht, anschließend gespeichert und nicht transportiert. In vielen Fällen kann dies zu katastrophalen Ausfällen und stundenlanger Fehlersuche […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support