Marvin Meßmer
 - 12. März 2020

Trend „Consumer Apps“: Natives SAPUI5 oder Neptune?

Natives SAPUI5 vs. Neptune

Immer mehr Unternehmen setzen auf mobile SAP-Anwendungen, die nicht mehr den typischen altbekannten und wenig attraktiven SAP-Oberflächen ähneln. Der Trend geht in Richtung Consumer Apps. Benutzerfreundlichkeit und Usability spielen immer mehr eine zentrale Rolle. SAP stellt dabei SAP Fiori zur herkömmlichen Entwicklung von Apps mit SAPUI5 nach den Fiori Design-Guidelines bereit. Haben Sie allerdings schon einmal von Neptune gehört? Worum es sich bei Neptune handelt und wo die Unterschiede zu SAP Fiori liegen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Bei Neptune handelt es sich um ein von SAP lizenziertes Add-on, das ganz ohne das Gateway auskommt und Ihnen die Entwicklung von mobilen Anwendungen massiv erleichtern kann. Doch was sind die grundlegenden Unterschiede von Neptune im Vergleich zum herkömmlichen SAP Fiori?

Neptune vs. Fiori: Äpfel und Birnen

Zunächst einmal ist es sehr wichtig zu verstehen, dass Fiori eine Reihe von Anwendungen ist, die auf dem SAPUI5-Framework basieren. Neptune Software hingegen gibt den ABAP-Entwicklern mit der Neptune Plattform ein Werkzeug an die Hand. Damit können diese ohne große Vorkenntnisse in der Webentwicklung einfache und intuitive Apps entwickeln. Der Vergleich von SAP Fiori und Neptune ist also ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.

Jedoch ist es möglich, die Architektur hinter den Fiori-Anwendungen zu betrachten, um beide Lösungen ein Stück weit vergleichen zu können. Zuallererst: Sie können Fiori- und Neptune-Anwendungen parallel in Betrieb haben. Das bedeutet, dass sich die beiden Lösungen grundsätzlich nicht ausschließen. Der Hauptunterschied besteht darin, wie Sie die Anwendungen entwickeln oder erweitern.

Neptune zielt auf die herkömmlichen ABAP-Entwickler ab. SAP-Fiori-basierte UI5-Anwendungen benötigen sowohl Web- als auch ABAP-Entwickler. Neptune Software berichtet dabei von einer enormen Reduzierung des Entwicklungs- und Verbesserungsaufwands bei der Entwicklung mit Neptune. Laut eigenen Aussagen wird die Entwicklungszeit sogar um bis zu 80 % verkürzt.

Architektur im Vergleich

Reine SAPUI5-Entwicklung mit SAP Fiori benötigt das Gateway und verwendet das OData-Protokoll zum Datenaustausch. Neptune hingegen verwendet natives JSON und eine direkte Datenselektion aus den ABAP-Attributen durch objektorientierte Programmierung im Backend. Damit bietet es Ihnen eine leistungsfähige Alternative zur Entwicklung mobiler SAP-Anwendungen.

Für die Nutzung von Neptune wird eine Version des Netweavers ab 7.X empfohlen. Das Add-on kann allerdings auch bei älteren Versionen verwendet werden. Hierbei wird lediglich das Internet Communication Framework (ICF) benötigt. Natürlich können Sie Neptune problemlos unter S/4HANA verwenden.

Offline-Fähigkeiten & Templates

Bei der Implementierung von Offline-Funktionalitäten wie zum Beispiel der Datenhaltung im App-Cache bietet Neptune einen der größten Vorteile: Solche Funktionalitäten können Sie in Neptune mit einem sehr geringen Aufwand implementieren. In der reinen SAPUI5-Entwicklung müssen Sie dagegen deutlich mehr Zeit und Aufwand investieren. Neptune stellt – wie SAP auch – für die Entwicklung von Neptune-Apps voll funktionsfähige PM-, HCM- und SD-Templates sowie Vorlagen zur freien Nutzung bereit.

Entwicklung – Krücke oder hilfreiche Struktur?

Bei der Entwicklung von Anwendungen gehen die Meinungen stark auseinander. Die einen sehen Neptune als eine „Krücke“, die die Freiheit des Entwicklers einschränkt. Andere versprechen sich wiederum einen strukturierten Code des Neptune Application Designers, der sich nicht mit dem „Spaghetti-Code“ der klassischen SAPUI5-Entwicklung vergleichen lässt.

Wie bereits erwähnt stellt Neptune eine entwicklerfreundliche Lösung für ABAP-Entwickler dar, da 90 % des JavaScripting entfallen. Darüber hinaus schließt Neptune direkt an das SAP-Transportwesen an und verspricht durch die schnellere Entwicklungszeit eine verkürzte Markteinführungszeit.

Kosten

Bei Neptune werden zusätzliche Lizenzkosten fällig. Das heißt, dass die klassische SAPUI5-Entwicklung billiger in Bezug auf die Lizenzkosten ist. Allerdings müssen Sie hier beachten, dass sich Differenzen in den Hardware-, Entwicklungs- und Wartungskosten ergeben können, die sich wiederum positiv auf die Total Cost of Ownership (TCO) von Neptune auswirken.

Whitepaper: Neptune vs. Fiori

Das Whitepaper unterstützt Sie bei der Entscheidung, wie Sie Ihre individuelle Fiori-Architektur gestalten wollen.

Was denn nun: lieber SAP Fiori oder Neptune?

Eine klare Aussage, welche Technologie nun für die Entwicklung von mobilen Anwendungen besser geeignet ist, kann nicht pauschal getroffen werden. Hier spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Benötigen Sie zum Beispiel recht einfach gestrickte Apps, die allerdings Offline-Funktionalitäten besitzen müssen, so empfiehlt sich meiner Meinung nach die Verwendung von Neptune. Handelt es sich allerdings um komplexere Apps, so kann man im Drag & Drop-Umfeld sehr schnell den Überblick verlieren.

Hat Ihr dafür in Zukunft zuständiger Entwickler weitreichende Webentwicklungskenntnisse oder wollen Sie sich mehr auf die ABAP-Entwicklung stützen? Viele solcher Faktoren und natürlich auch die persönliche Präferenz spielen hier mit rein und sollten deshalb für eine weitere Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. Zur Unterstützung bei der Entscheidung kann ich Ihnen unser Whitepaper „Neptune vs. Fiori“ empfehlen.

Wie denken Sie darüber? Besitzen Sie möglicherweise schon Neptune bei sich im Unternehmen und konnten damit Erfahrungen sammeln, die Sie gerne mit uns teilen möchten? Oder setzen Sie lieber auf die klassische SAPUI5-Entwicklung? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungsberichte!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support