Lorand Madai-Tahy
Lorand Madai-Tahy
 - 14. Dezember 2018

S/4HANA Cloud als „Intelligent ERP“ – Was heißt das?

Immer wieder wird S/4HANA Cloud als "Intelligent ERP" beschrieben. Aber was macht S/4HANA Cloud intelligenter als seine Vorgänger und wie wirkt sich das aus?

Das Stichwort dahinter ist Machine Learning. Was wir aus theoretischer Sicht darunter verstehen können, haben wir Ihnen in diesem Blogpost beschrieben. Im Folgenden beleuchten wir die praktische Seite von Machine Learning im Rahmen eines ERP-Systems.

Computer und Regeln

Computer waren schon immer sehr gut darin, nach einfachen Regeln zu „handeln“. Wenn der Benutzer dorthin klickt, öffne dieses Fenster. Schreibe in das Feld zwei immer die Hälfte der Zahl, die in Feld eins steht. Solche Regeln sind einfach zu definieren und erfordern kein tieferes Wissen zur Materie und zum Umfeld der Anwendung. Betrachten wir nun aber folgende Anweisung: „Wenn es sich bei der eingehenden E-Mail um eine Bestellung handelt, lege ein passendes Bestellformular an.“ Wir stellen intuitiv fest, dass es sich hierbei um eine komplexere Regel handelt. Doch woran liegt das?

Zusammenhänge verstehen

Die Antwort auf die Frage lautet: Hintergrundwissen. Mithilfe von Machine Learning (ML) ist es Computern möglich, Zusammenhänge in Daten zu erkennen und zu verstehen. Bezogen auf oben genannte Anweisung heißt das konkret: Wir könnten ein ML-Modell erstellen, das Bestellungen erkennt, basierend auf dem Wissen, wie E-Mail-Bestellungen in der Vergangenheit aussahen. Mit diesem Wissen legt das System ein Bestellformular an. Hier ist es möglich, Felder bereits mit Inhalt zu füllen. Wir könnten ein Modell haben, das dem Text das zu bestellende Produkt oder die Adresse des Absenders entnimmt. Weist der Text darauf hin, dass die Bestellung dringend ist? Das Formular könnte dahingehend gekennzeichnet werden. All dies verlangt ein Verständnis über den Inhalt der Daten, die verarbeitet werden sollen (in diesem Fall Text). Machine Learning ermöglicht Computern genau solches Verständnis und ist der Nährboden für das Stichwort „Intelligent ERP“ .

 

S/4HANA Cloud – Intelligent ERP

Dieses beschriebene Verständnis aus vorhandenen Daten macht sich S/4HANA Cloud zweierlei zunutze.

Punkt eins: intelligente Hilfe

In S/4HANA Cloud ist intelligente Hilfe in verschiedenen Szenarien möglich. Erhält ein Unternehmen Rechnungen, können diese fehlende Felder (z. B. Referenznummer) oder fehlerhafte Felder aufweisen. Die SAP Cash Application nutzt Machine Learning, um solche Felder zu korrigieren oder auszufüllen. Über ML-Modelle können Warenlieferungen und Lieferbescheide abgeglichen, auf Diskrepanzen untersucht und anschließenden Handlungsvorschläge gegeben werden. Mit Applikationen wie SAP RealSpend oder SAP Financial Statement Insights können Kostenverläufe auf Anomalien untersucht werden oder Kosten prognostiziert werden. Möchten Sie Prognosen zu Ihren Lagerbeständen oder wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein Kunde ein bestimmtes Produkt nachbestellt? Auch hier können ML-Modelle weiterhelfen. Weitere Einsatzszenarien in den Bereichen Finance, Beschaffung, Projektmanagement, Verkauf und mehr sind entweder bereits einsetzbar oder in Entwicklung.

Punkt zwei: CoPilot, der intelligente Begleiter

Auch wenn in vielerlei Hinsicht noch in Entwicklung, entwickelt sich der CoPilot zum ständigen Begleiter in S/4HANA. Bekanntgeworden durch Assistenten wie Siri, Google oder Cortana, ist mithilfe von Machine Learning die Erkennung und Verarbeitung von natürlicher Sprache immer besser möglich. So kann der CoPilot auf Befehle reagieren wie: „Zeige mir alle Bestellungen des Kunden mit der Kundennummer 1234“. Doch das ist erst der Anfang und in der Zukunft ist vieles mehr zu erwarten, von ganzen Konversationen in natürlicher Sprache bis hin zu proaktiven Ratschlägen und Warnungen.

Videovortrag zu SAP HANA

In unserem Videovortrag informieren wir Sie über die drei großen SAP HANA Themenbereiche: SAP HANA DB, SAP HANA Cloud Platform, SAP S/4 HANA.

Intelligent ERP – Brauche ich das?

Wie wir an den verschiedenen Beispielen sehen, hat ein Machine-Learning-gestütztes ERP-System das Potential, viele Prozesse effektiver und effizienter zu machen und andere überhaupt erst zu ermöglichen. Die Frage, ob diese auch konkret notwendig sind, kann natürlich allgemein nicht beantwortet werden. Tatsache ist aber, das sich die Geschäftswelt mit dem Aufkommen von künstlicher Intelligenz und Machine Learning rapide verändert. Unternehmen haben mit einem immer größeren Datenaufkommen zu kämpfen. Ein intelligentes System, das von sich aus Daten analysiert, versteht und verarbeitet, kann Prozesse erheblich vereinfachen und Ihnen die Freiheit geben, sich auf die wichtigen Aufgaben zu konzentrieren.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Kommentieren Sie und kommen Sie gerne auf uns zu! Gerne helfen wir Ihnen, mit Machine Learning neue Wege zu gehen.



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support