Ingo Biermann
6. September 2018

Password Self-Service für SAP [FAQ]

In SAP das eigene Passwort rund um die Uhr zurücksetzen können? Was so einfach im SAP Standard nicht möglich ist, haben wir mit unserem Password Self-Service (PSS) Tool realisiert und bereits erfolgreich bei mehreren Kunden eingeführt.

In diesem Blogbeitrag werden häufig aufkommende Fragen zu unserer Lösung beantwortet. Um einen kompletten Überblick der Funktionsweise unseres Tools zu bekommen, können Sie sich gerne auf unserer entsprechenden Angebotsseite informieren.

Web-Oberfläche des Tools

Web-Oberfläche des Tools

Welche technischen Voraussetzungen muss das SAP-System erfüllen?

Das System muss WebDynpro-Awendungen unterstützen. Ansonsten kann der Password Self-Service schon ab dem Release ECC 6.0 EHP0 verwendet werden.

Bei diesem Webinar zum Thema „SAP Best Practice Tools – Erleichtern Sie Ihren Arbeitsalltag“ dreht sich alles rund um hilfreiche Tools im SAP-Bereich.

Wird das Tool auch nach einem Systemupgrade problemlos funktionieren?

Ja. Der Password Self-Service läuft einwandfrei von Release Stand EHP0 bis EHP8.

Läuft der Password Self-Service auch auf einem S/4HANA-System?

Ja, der PSS funktioniert auf der derzeit neuesten Version 1709.

Wie hoch ist der Aufwand für die Einführung des PSS?

Maximal einen Tag. Für die Einführung des Tools werden wir Ihnen einen Berater zur Seite stellen. Dieser wird bei Ihnen vor Ort die Einführung vornehmen und die Administration des Tools schulen. Nach der erfolgreichen Installation der Lösung gehört Ihnen das Tool zu 100%. D.h. Sie können auch den Quellcode modifizieren und so z.B. individuelle Erweiterungen/Anpassungen vornehmen.

Wie sieht es mit der Sicherheit des Tools aus?

Das Passwort des SAP-Benutzers wird erst zurückgesetzt, wenn der Aktivierungslink betätigt wurde. Dieser wird von dem User durch das Tool angefordert und anschließend an seine hinterlegte E-Mail-Adresse aus dem SAP Benutzerstamm versendet.
Übrigens: Wenn Sie noch an weiteren Maßnahmen zur Steigerung Ihrer Unternehmenssicherheit interessiert sind oder einmal eine Analyse Ihres derzeitigen Systems wünschen, schauen Sie sich die Produkte SAP Systemhärtung und SAP Security Check unserer Kollegen aus dem Fachbereich RZ10 an!

Welche Sprachen werden unterstützt?

Das Password Self-Service Tool ist in den Sprachen Deutsch und Englisch voll umfänglich vorhanden. Alle Texte können einfach übersetzt werden, sodass auch das Anlegen von zusätzlichen Sprachen keine große Herausforderung darstellt.

Rechnet sich die Anschaffung des Password Self-Service?

Wir denken ja. Am besten können Sie das einmal mit unserem ROI-Rechner in Bezug auf Ihre eigenen Begebenheiten berechnen. Diesen finden Sie im folgenden Blogbeitrag.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann lassen Sie es mich wissen und ich werde diese gerne beantworten!



Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiter in der Basis kümmern sich heutzutage immer mehr und mehr um hochkomplexe Aufgaben, welche innovative Lösungen erfordern und damit Unternehmen weiter entwickeln. Trotzdem investieren Sie weiterhin wertvolle Zeit in überflüssige Arbeiten wie das Zurücksetzen eines SAP-Kennworts. Dabei geben wir […]

weiterlesen

Was bedeutet eigentlich der Wechsel auf HANA für die ABAP-Entwicklung? S/4HANA löst immer mehr die alte SAP Business Suite ab. Der Support dieser läuft nur noch bis 2027. Damit steht fest - moderne ABAP-Entwicklung kommt nicht mehr an der S/4HANA […]

weiterlesen

Wie gehe ich die Entwicklungen von SAP-Erweiterungen an? Lege ich einfach los oder schreibe ich einen Plan? Wie plane ich den Prozess? Wie helfen Prozessmodelle dabei? All diese Überlegungen wurden vorab für Sie durchgeführt und folgend für Sie präsentiert.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice