ABAP in Eclipse

Eclipse ist eine weit verbreitete Entwicklungsumgebung, für die es zahlreiche Plugins und auch Programmiersprachen gibt. Mit den ABAP Development Tools (kurz ADTs) hat SAP die Integration von Eclipse als Entwicklungsumgebung für SAP-Systeme mit der Programmiersprache ABAP geschafft.

Damit wird Eclipse die bisher für ABAP-Entwicklungen verwendete Umgebung SE80 ablösen. In den ADTs kann der SAP-Programmierer auf übliche Features zugreifen und damit auch verschiedene Einsatzzwecke abdecken. Hierunter zählen die ABAP-Backend-Entwicklung, SAPUI5-Javascript-Development und SAP HANA Studio. Die Entwicklungsumgebung soll die Akzeptanz für ABAP-Entwicklungen erhöhen, indem unter anderem viel stärker im code-basierten Editor gearbeitet wird.

Funktionen von Eclipse

Eclipse wird als eigene Anwendung auf dem Client installiert und verfügt über folgende Funktionen:

  • Vollständige ABAP-Backend-Entwicklung mit WebDynpro, Reports, Funktionsbausteinen etc.
  • Vollständiger ABAP-Dictionary-Zugriff
  • SAP-GUI-Integration für die Nutzung von SAP-Transaktionen
  • Einsatz für die SAPUI5-Entwicklung mit JavaScript
  • Einsatz von SAP HANA Studio

Warum ist die ABAP-Entwicklung mit Eclipse sinnvoll?

Die SE80 wird einerseits nicht mehr weiterentwickelt und bietet andererseits nicht mehr die Funktionen, die Developer von einer modernen Entwicklungsumgebung erwarten. Die neuen Tools bereichern Entwicklungs-Projekte ungemein – zudem können die Performance-Vorteile der HANA DB im Sinne der Entwicklung mit Eclipse stärker ausgenutzt werden.

E-Book: ABAP Entwicklungsrichtlinien

Richtlinien zur Programmierung und Praxistipps zum Thema APAP-Entwicklung.

Installation von ABAP Development Tools in Eclipse

Um ABAP-Programmierung in Eclipse durchzuführen, muss der Client über die nötige Software verfügen. Mit folgenden Schritten können Verantwortliche diese installieren:

  1. Zuerst muss das Paket für die ADTs aus dem SAP-Support-Portal heruntergeladen werden.
  2. Hierzu müssen Verantwortliche das SAP-Software-Download-Center im SAP-Support-Portal starten.
  3. In der Suchleiste muss dann der Begriff „ABAP in Eclipse“ eingegeben werden.
  4. Verantwortliche wählen in der Ansicht der Suchergebnisse dann das Paket mit der aktuellen Version aus, fügen es dem Download-Korb hinzu und laden die Zip-Datei herunter.
  5. Danach müssen verschiedene Eclipse-Funktionen installiert werden, die für den Betrieb der ADTs erforderlich sind. Hierzu rufen Verantwortliche die Eclipse IDE oder das SAP HANA Studio auf und starten den Installationsassistenten.
  6. Im Feld „work with“ wählen sie die Seite, die zur Eclipse-Version des heruntergeladenen Eclipse-IDE-Paketes passt und markieren die Auswahl der benötigten Funktionen.
  7. Nach der Auswahl und der anschließenden Auswahlprüfung werden die Funktionen installiert und sind nach einem Neustart von Eclipse verfügbar.
  8. Um die ADTs zu installieren, starten Verantwortliche erneut den Installationsassistenten in der Eclipse IDE.
  9. Im Feld „work with“ wird nun das Zielverzeichnis angegeben, in das das Paket für die ADTs im Vorfeld heruntergeladen wurde.
  10. Verantwortliche suchen sich nun die relevanten ADTs aus und klicken auf „weiter“.
  11. Nach einer Überprüfung der Auswahl werden die Tools installiert und stehen Anwendern nach einem Neustart zur Verfügung.

Grafische Oberfläche

Mit Eclipse steht Anwendern eine moderne und intuitive Benutzeroberfläche zur Verfügung, die verschiedene Konzepte verfolgt. Dies soll dazu führen, dass die Arbeit mit dem geschriebenen Programmcode vereinfacht wird. Der Aufbau von Eclipse besteht aus 3 Elementen:

Sichten (Views)

Bei Sichten handelt es sich um einzelne Fenster, die mit der Maus auf der Oberfläche bewegt und mit einzelnen Funktionen ausgestattet werden können. Je nachdem, ob Developer die beinhalteten Funktionen gerade brauchen oder nicht, können sie die Sichten schließen. Genauso lassen sie sich jedoch auch in den Vordergrund rücken oder in Tabs zusammenfassen. Dadurch haben Entwickler bei Projekten jederzeit eine gute Übersicht und einen leichten Zugriff auf relevante Funktionen.

Editoren

Editoren sind Bereiche in der Oberfläche, in denen Anwender den Programmcode sehen und editieren können. Eclipse verfügt für fast alle kompatiblen Programmiersprachen über eigene Editoren, die die Entwicklung erleichtern. Grafische Oberflächen können mithilfe visueller Editoren per Drag & Drop zusammengesetzt werden.

Editoren machen für gewöhnlich den größten Teil der Entwicklungsoberfläche aus und werden durch die Sichten ergänzt. Sie bieten Syntaxhervorhebung, automatisches Einrücken des Quelltextes, automatische Befehlsvervollständigung und eine Markierfunktion für Methoden, Befehle und Variablen.

Perspektiven

Über Perspektiven lassen sich vorkonfigurierte Anordnungen von Sichten, Editoren, Symbolen und Menüs aufrufen. Die Einstellungen lassen sich benutzerspezifisch festlegen und bei jedem Start der Eclipse IDE aufrufen.

Abb 1. Die Sichten am Rand ergänzen den Editor und beinhalten viele Funktionen für den Entwickler.

Erweiterungen

Entwickler können Eclipse mit verschiedenen Plugins, Bibliotheken sowie Frameworks & Platforms erweitern. Zum Beispiel können Plugins für die Zusammenarbeit mit JIRA genutzt werden.

Die einfache und umfangreiche Erweiterbarkeit macht Eclipse zu einer der beliebtesten Entwicklungsumgebungen. Umfrage und Schätzungen zufolge besitzt die Umgebung deshalb einen Marktanteil von rund 40 Prozent.

Vergabe von Berechtigungen

Um ein ABAP-Projekt möglichst gut zu organisieren, kann die Vergabe von Berechtigungen sinnvoll sein. Systemadministratoren weisen Entwicklern dazu verschiedene Rollen zu, die im SAP-Backend vordefiniert sind. Hierzu stehen ihnen Standard-Berechtigungsrollen zur Verfügung, die zum Beispiel alle relevanten Berechtigungen für die Arbeit im Backend enthalten oder einem User lediglich die Ansicht auf Entwicklungsprojekte erlauben.

Voraussetzungen

Unternehmen, die ABAP in Eclipse verwenden möchten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestens: SAP NetWeaver 7.3 EHP1 SP04
  • Empfohlen: SAP NetWeaver 7.50 SP00
  • Software auf den Clients: JRE 1.8
  • Optional: SAP HANA DB

Fazit

Eclipse ist eine weit verbreitete Entwicklungsumgebung, die sich auch für ABAP-basierte Projekte eignet. Sie löst die früher verwendete Umgebung SE80 ab und stellt Developern viele neue Funktionen bereit. Sie erlaubt unter anderem einen vollständigen Zugriff auf das ABAP Dictionary und verfügt über eine SAP-GUI-Integration für die Nutzung von SAP-Transaktionen.

Die Umgebung stellt Anwendern eine grafisch optimierte Benutzeroberfläche bereit, die den Umgang mit ihr so einfach wie möglich machen soll. Über Sichten haben Entwickler Zugriff auf notwendige Funktionen. Editoren stellen das größte Element in der Oberfläche der Entwicklungsumgebung dar. Eclipse verfügt über verschiedene Editoren für verschiedene Programmiersprachen, die deren Syntax hervorheben. Um Projekte so effizient wie möglich umzusetzen, stellt die Umgebung ihren Nutzern Perspektiven zur Verfügung, die zuvor konfigurierte Oberflächen speichern.

Ein weiterer Vorteil von Eclipse ist die Erweiterbarkeit. Die Entwicklungsumgebung kann nicht nur mit Paketen zu verschiedenen Programmiersprachen, sondern auch durch Bibliotheken und Frameworks ausgestattet werden, die Entwicklungsprozesse vereinfachen.

Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie weitere Fragen zum Thema ABAP in Eclipse haben. Gerne beantworten wir Ihr individuelles Anliegen persönlich.

E-Book: ABAP Entwicklungsrichtlinien

Richtlinien zur Programmierung und Praxistipps zum Thema APAP-Entwicklung.


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support