Philipp Schurr
16. Februar 2024

SAP AIF (Application Interface Framework)

SAP AIF steht für Application Interface Framework. Es handelt sich hierbei um ein Tool, mit dem Sie Anwendungsschnittstellen erstellen, implementieren, analysieren und verwalten können. Gerade Unternehmen, die verschiedene Schnittstellen wie bspw. IDOC, Proxies oder OData verwalten, können von SAP AIF profitieren.


Die Lösung vereint die Verwaltung und Überwachung verschiedener Schnittstellen, sodass Sie nicht mehr für jede Schnittstelle eine eigene Schnittstellenüberwachung benötigen. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Funktionen die Lösung hat und von welchen Vorteilen Sie bei der Verwendung von SAP AIF profitieren können.

Welche Funktionen umfasst SAP AIF?

SAP AIF bietet eine Vielzahl an hilfreichen Funktionen. Die wichtigsten finden Sie in der folgenden Übersicht:

Die assistierte Einrichtung der Schnittstellenlogik: Technische Anwendende können mittels eines anleitenden, auf Vorlagen basierenden Verfahrens, das vorgefertigte Anpassungsoptionen bietet, rasch Logik in Schnittstellen einbinden.

Die Wiederverwendbarkeit von Bausteinen über diverse Schnittstellen hinweg: Entwickeln Sie Schnittstellenlogik in modularen, anpassbaren Bausteinen, um deren Einsatz in verschiedenen Schnittstellen und Technologien zu ermöglichen.

Die normierte Unterstützung für Integrationstechniken: Schaffen Sie eine flexible Architektur, die eine Vielzahl von Integrationstechniken unterstützt, um Logikwiederverwendung und Anpassungsfähigkeit über verschiedene Schnittstellen zu fördern.

Berechtigungsanpassungen: Ermöglichen Sie Geschäftsanwendenden mit erweiterten Kenntnissen, spezifische Bereiche von Schnittstellen zu übernehmen, damit sie rollenbasiert Fehler überwachen und identifizieren können.

Vereinfachtes Monitoring, Alarme und Fehlermanagement: Informieren Sie Nutzende proaktiv über Fehler, bieten Sie zusammenfassende Ansichten sowie Filter- und Detailanalyse-Optionen an und erleichtern Sie die Korrektur und Massenbehandlung von Fehlern.

Die 25 goldenen Usability Regeln

Whitepaper: Die 25 goldenen SAP Usability-Regeln

Unser Whitepaper „25 goldene SAP Usability-Regeln“ soll Ihnen helfen, bei den wichtigsten Entscheidungen in der User Experience eine gute Wahl zu treffen.

Welche Vorteile bietet Ihnen SAP AIF?

SAP AIF bringt einige Vorteile für Unternehmen mit: Es erleichtert nicht nur die allgemeine Schnittstellenorganisation, sondern auch personell, indem bspw. eine Fehlerbehebung ohne IT-Support möglich wird. Weitere Vorteile haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt:

Optimierung der Schnittstellenstruktur und -architektur: Mit SAP AIF organisieren Sie die Logik Ihrer Anwendungsschnittstellen auf effiziente Weise. Mit einem umfassenden Tool können Sie eine zügige Umsetzung realisieren, Standards einhalten und Komponenten effektiv wiederverwenden.

Reduzierung des Zeitaufwands für Fehlerkorrekturen: Sie sind in der Lage, Geschäftsanwendende dazu zu befähigen, Schnittstellen eigenständig zu überwachen und Fehler zu beheben, ohne dass Sie IT-Support benötigen. Dies geschieht durch einen rollenbasierten Zugang, automatisierte Benachrichtigungen und eine vereinfachte Fehlerbehandlung.

Steigerung der Governance über Ihre Systemumgebung: Mit der Lösung können Sie rollenbasierte Zugriffskontrollen nutzen, um den Zugang gezielt zu steuern und sensible Daten oder Strukturen bei Überwachungs- und Fehlerbehebungsprozessen verborgen zu halten.

ODATA Grundlagen

ODATA bildet die Schnittstelle zwischen dem UI5 Frontend und dem SAP Backend. Lesen Sie hier wichtigsten Learnings im Bereich ODATA.

Wie wird SAP AIF eingeführt?

Wie jedes neue Tool, das in die bestehende IT-Landschaft integriert wird, durchläuft auch die Einführung von SAP AIF verschiedene Phasen. Da jedes Unternehmen andere Voraussetzen und Anforderungen mitbringt, kann die Einführung nicht pauschalisiert werden.

Jedoch gibt es einen Ablauf, den jedes Unternehmen durchläuft. Dieser Ablauf kann wie folgt aussehen:

Bedarfsanalyse und Planung

In dieser Phase ermitteln Sie die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens und die Ziele der Implementierung. Darüber hinaus identifizieren Sie die zu integrierenden Schnittstellen und deren Komplexität und planen die Projektressourcen, den Zeitrahmen und das Budget.

Technische Vorbereitung

In dieser Phase stellen Sie sicher, dass die erforderliche SAP-Infrastruktur vorhanden ist. Falls nötig, installieren und konfigurieren Sie die SAP AIF-Software. Darüber hinaus richten Sie die notwendigen Berechtigungen und Sicherheitsprotokolle ein.

Design und Entwicklung

Hier entwerfen Sie die Schnittstellenarchitektur unter Berücksichtigung der Geschäftsprozesse. Danach entwickeln Sie Schnittstellen und passen sie an die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens an.

Integration und Testing

In dieser Phase integrieren Sie SAP AIF mit vorhandenen Systemen und Schnittstellen. Wichtig ist, dass Sie umfangreiche Tests durchführen, um sicherzustellen, dass alle Komponenten korrekt funktionieren und die Datenintegrität gewährleistet ist.

Schulung und Rollout

Im fünften Schritt schulen Sie IT-Mitarbeitende und Endbenutzende in der Handhabung und Nutzung der Lösung. An dieser Stelle verbreiten Sie SAP AIF schrittweise oder vollständig in Ihrem Unternehmen.

Überwachung und Optimierung

Im letzten Schritt überwachen Sie die Leistung der Schnittstellen und sammeln Feedback von Benutzenden, ob es Anpassungsbedarf gibt. Falls Anpassungen notwendig sind, führen Sie diese durch, um die Leistung und Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Auf Grundlage der Erkenntnisse aus den einzelnen Phasen, können unsere Experten Sie bestmöglich bei der Implementierung von SAP AIF beraten. Bei allen Schritten stehen unsere Experten Ihnen mit erprobten Best Practices beratend zur Seite und helfen Ihnen, SAP AIF erfolgreich in Ihrem Unternehmen einzuführen. Falls Sie Unterstützung benötigen, hilft unser Expertenteam Ihnen gerne weiter.

Unser Whitepaper zu Thema 8 Gründe für das Scheitern von IT-Projekten

Whitepaper: 8 Gründe für das Scheitern von IT-Projekten

In diesem Whitepaper nennen wir 8 Gründe, warum IT-Projekte so häufig scheitern und geben Ihnen Werkzeuge, mit denen Sie dies verhindern und durchstarten können.

Fazit

SAP AIF ist ein wichtiges Werkzeug in Unternehmen. Es ist eine essenzielle Ergänzung für Unternehmen, die ihre Schnittstellenmanagementprozesse optimieren und gleichzeitig die Effizienz und Sicherheit ihrer SAP-Systemumgebung steigern möchten. Mit den anpassbaren Funktionen und der Skalierbarkeit ist SAP AIF eine zukunftssichere Investition, die zur Verbesserung der Geschäftsprozesse und zur Erhöhung der Benutzerzufriedenheit beiträgt.

Zu beachten ist jedoch, dass SAP 2027 die Wartung von SAP AIF einstellen möchte. Als mögliche Folgelösung könnte für Sie bspw. die SAP Integration Suite in Frage kommen.

Haben Sie Fragen zur Implementierung von SAP AIF oder möglichen Folgelösungen? Unsere Experten beraten Sie gerne!

FAQ

Was ist SAP AIF?

SAP Application Interface Framework, ist eine Softwarelösung, die darauf ausgerichtet ist, die Überwachung, Fehlerbehandlung und Steuerung von Schnittstellen in SAP-Systemen zu vereinfachen und zu verbessern. Es handelt sich um ein Framework, das speziell für Unternehmen entwickelt wurde, um ihre SAP-Anwendungsschnittstellen effektiver zu verwalten und zu überwachen.

Welche Funktionen umfasst SAP AIF?

SAP umfasst die assistierte Einrichtung der Schnittstellenlogik, die Wiederverwendbarkeit von Bausteinen über diverse Schnittstellen hinweg, die normierte Unterstützung für Integrationstechniken, Berechtigungsanpassungen und das vereinfachte Monitoring, Alarme und Fehlermanagement.

Welche Vorteile bringt SAP AIF mit?

Mit SAP AIF können Sie die Governance über Ihre Systemumgebung steigern, den Zeitaufwand wegen Fehlerkorrekturen reduzieren und für eine Optimierung der Schnittstellenstruktur und –architektur sorgen.

 Save as PDF

Philipp Schurr

Philipp Schurr

Ich helfe dabei, Integrationslösungen für Systemlandschaften nach dem aktuellen Stand der Technik einzuführen. Als Management & Technologieberater für Integration & Schnittstellen verbinde ich tiefgehende technische Expertise mit langjährigem Projektleitungs-Knowhow. Diese Kombination liefert mir die Grundlage, meine Kunden-Projekte zum Erfolg zu führen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Verwandte Beiträge

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihr SAP-System mit anderen Systemen zu verbinden. Für die Einrichtung möglicher Webschnittstellen eignen sich ABAP-Proxys. Neben weiteren Lösungen wie RFC-Funktionsbausteine (Remote-Function-Call-Funktionsbausteine), das SAP-eigene Datenaustauschformat […]

weiterlesen

Die SAP SE hat jetzt bekannt gegeben, was vielfach schon erwartet wurde: Die Unterstützung der weit verbreiteten Business Suite mit dem Kernprodukt SAP ERP wird bis Ende 2027 verlängert. bis […]

weiterlesen

Bei der SAP Web IDE (integrated development environment) handelt es sich um eine Entwicklungsumgebung für SAPUI5-Anwendungen. Da sie ein Service der SAP Cloud Platform (SCP) ist, muss sie nicht installiert […]

weiterlesen

Unsere Produkte zu SAP AIF (Application Interface Framework)

Egal, ob bei Entwicklung & Erweiterung von SAP-konformen Lösungen, in Wartung & Support oder bei der Schulung Ihrer Mitarbeiter zur internen Systembetreuung: Unsere SAP-Entwickler helfen Ihnen dabei, Ihre individuellen Anforderungen […]

Mehr Informationen

Einen unkomplizierten Einstieg in verschiedene SAP Themen können Sie mit unseren eLearning Angeboten erreichen. SAP Consultants aus der Praxis vermitteln professionell das Knowhow, das jeder in der SAP Welt benötigt.

Mehr Informationen

Schnittstellen sind die Achillesferse moderner IT-Infrastrukturen. Damit Ihre Systeme jederzeit funktionieren, bieten wir Ihnen bedarfsgenaue Enterprise Application Integration als Managed Service an. Ob Anbindung, Monitorung und Wartung – wir sorgen […]

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice