Christoph Lordieck
17. November 2021

So gelingt der Datenaustausch zwischen SAP und Salesforce in Echtzeit

Der Datenaustausch zwischen SAP und Salesforce gestaltet sich in vielen Fällen herausfordernd. So nimmt die Übertragung von Informationen häufig viel Zeit in Anspruch und bindet Arbeitskräfte. Zum Glück gibt es einen einfacheren Weg: Die SAP-Salesforce-Integration.

Wann die Datenübertragung notwendig ist

Für Vertriebsmitarbeiter ist Salesforce so etwas wie die Spitzhacke eines Goldgräbers. Zwar können sie mit der Software kein Gold aus dem Boden schlagen – aber sie verwalten damit Kundendaten und sorgen für höhere Umsätze.

Obwohl Salesforce eine grundsätzlich einfache Lösung ist, stellt es Unternehmen mit SAP mitunter vor Herausforderungen. Denn wenn ein Vertriebsmitarbeiter die Kundendaten in Salesforce einträgt und die Rechnungen dann zum Beispiel über SAP erstellt werden, entsteht ein zusätzlicher Aufwand bei der Datenübertragung.

SAP und Salesforce Integration

Salesforce ist das beste aktuell erhältliche CRM. Bei vielen Unternehmen gehören jedoch neben den Vertriebsdaten noch einige andere Daten dazu.

So bekommen Sie aufwendige Übertragungsprozesse in den Griff

Bei der Datenübertragung gilt, dass viele Wege nach Rom führen. Häufig kriege ich mit, dass sich Unternehmen für den beschwerlichen Weg entscheiden. So beauftragen sie zum Beispiel Mitarbeiter damit, die Daten händisch von Salesforce in SAP zu übertragen.

Ja, das geht! Aber besonders effektiv ist es nicht. Denn einerseits dauert es ziemlich lange und andererseits ist es schlicht und ergreifend fehleranfällig.

Ein Mitarbeiter, der am Tag gefühlt zehntausend Daten von einem System ins andere einträgt, läuft Gefahr, Informationen falsch zuzuordnen oder sich schlicht zu vertippen. Unabhängig davon arbeiten Angestellte mit dieser Tätigkeit nicht wertschöpfend.

Aus diesem Grund haben einige Unternehmen eine Lösung auf Excel-Basis im Einsatz. Die Daten von Salesforce werden dabei automatisiert in eine Excel-Tabelle auf einem File-Server gespeichert. Zugleich synchronisiert sich SAP einmal täglich mit dieser Tabelle und nimmt die Daten auf.

Datenaustausch

Abbildung 1: Datenaustausch mit Excel – eine Zwischenlösung, aber noch nicht der Weisheit letzter Schluss

Das sieht nicht nur auf den ersten Blick nach Flickschusterei aus, sondern ist es leider auch. Das Vorgehen funktioniert zwar und ist effizienter als die händische Datenübertragung. Aber es ist anfällig für Störungen und recht langsam, da die Daten zeitverzögert in SAP ankommen.

Zum Glück lassen sich diese Herausforderungen lösen: Den einfachen Weg bei der Datenübertragung gehen Sie mit einer SAP-Salesforce-Integration.

SAP-Salesforce-Integration für eine einfache Datenübertragung

Eine Integration von SAP und Salesforce bedeutet, dass eine zentrale Schnittstelle die Daten von Salesforce und SAP in Echtzeit für Sie überträgt. Die Lösung funktioniert zuverlässig und lässt sich auch an individuelle Prozesse anpassen. Zudem gestalten Sie Ihre Datenübertragung effizienter, da Sie mit der SAP-Salesforce-Integration genau definieren, welche Informationen synchronisiert werden sollen und welche eben nicht.

Datenaustausch

Abbildung 2: Die SAP-Salesforce-Integration sorgt für deutlich vereinfachten Datenaustausch

Ob Sie Ihr SAP ERP als On-Premises- oder Cloud-System betreiben, ist dabei zweitrangig. Die Schnittstelle ist für beide Systeme verfügbar und erleichtert die Datenübertragung ungemein.

Weil Mitarbeiter Daten dadurch nicht mehr händisch eintragen müssen, können Sie nach der Einführung einer SAP-Salesforce-Integration wertschöpfende Tätigkeiten ausführen. Auch Ihre IT-Abteilung entlasten Sie mit der Schnittstelle nachhaltig. Denn Fehler, die häufig durch die Datenübertragung mit einer Excel-Tabelle entstehen, sind damit ein Thema von gestern.

Fazit

Oftmals ist die Datenübertragung zwischen SAP und Salesforce eine herausfordernde Angelegenheit. Die SAP-Salesforce-Integration ist hierfür eine passende Lösung: Mit ihr werden die Daten zuverlässig und in Echtzeit synchronisiert. Die Schnittstelle ist sowohl für On-Premises- als auch für Cloud-Systeme verfügbar und optimiert das Zusammenspiel von SAP und Salesforce deutlich.

Sie haben weitere Fragen zur SAP-Salesforce-Integration? Kontaktieren Sie mich unverbindlich, damit ich Ihnen bei Ihrem individuellen Anliegen behilflich sein kann.

Christoph Lordieck

Christoph Lordieck

Mein Name ist Christoph Lordieck. Einige Jahre Projekt- und Umsetzungserfahrung hat meinen Wissenshunger noch nicht gestillt und ich suche ständig nach neuen Themen und technischen Entwicklungen im ABAP Umfeld. Ich freue mich auf Ihre Frage oder Anregung!

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

In Projekten mit vielen Beteiligten kann es durchaus anspruchsvoll sein, alle auf dem aktuellen Stand zu halten und Dokumente sinnvoll zu verwalten. Die meisten werden die Situation kennen, dass gerade in den kritischen Phasen eines Projektes gerne mal Informationen untergehen, […]

weiterlesen

Als Megatrend wird allgemein eine Entwicklung bezeichnet, die besonders nachhaltig ist und tiefgreifende Veränderungen mit sich bringt. Die digitale Transformation kann man vielleicht als Megatrend bezeichnen, wenn man diesen Begriff schon benutzen möchte. Sicher ist, dass es sich dabei nicht […]

weiterlesen

Selbst in kleinen IT-Landschaften ist das Problem stets gegenwärtig: Mehrere Systeme tauschen untereinander Daten aus und teilweise versendet ein System an mehrere Systeme exakt die gleichen Informationen. Dies geschieht jeweils über eine eigene Schnittstelle – das Chaos ist somit vorprogrammiert. […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice