Felix Tissen
26. Januar 2017

Was ist SAP IDoc und wie wird es genutzt?

idoc

SAP IDoc ist das zentrale Format zum Datenaustausch zwischen SAP-Systemen. Mit SAP IDoc können Daten sowohl im- als auch exportiert werden. Mit Daten sind in diesem Fall Geschäftsbelege gemeint, welche zwischen SAP-Systemen ausgetauscht werden sollen. Entsprechende Ports, die den Austausch ermöglichen, werden in SAP (Transaktion WE21) konfiguriert.

Unser E-Book zum Thema SAP IDoc

SAP IDoc [E-Book]

In diesem E-Book ist unser Know-how zu SAP IDoc zusammengefasst.

Es stehen mehrere Porttypen zur Verfügung, wobei der am häufigsten verwendete Port der Dateiport ist. Diese Art von Port ermöglicht es dem SAP-System das IDoc als Datei auf das Dateisystem zu schreiben. Vom genutzten Speicherort aus kann ein anderes System das IDoc lesen und weiterverarbeiten. Ob das System ein SAP-System oder ein non-SAP-System ist, spielt keine Rolle solange es mit dem Format IDoc umgehen kann.

IDocs können jedoch nicht nur über das Dateisystem ausgetauscht werden, sondern auch per http direkt an ein anderes System gesendet werden. Dabei wird das IDoc in XML umgewandelt und kann so an jedes System gesendet werden, welches von ihm aus erreichbar ist und XML Daten verarbeiten kann. So wird der Weg über das Dateisystem gespart und es muss zum Beispiel kein bestimmter Dateipfad gepflegt werden.

Erhalten Sie in diesem zweitägigen Seminaren einen vollständigen Überblick über den technischen Aufbau von IDocs in SAP und lernen Sie, wie Sie eigene IDoc-Typen entwickeln und bestehende (z.B. SAP Standard-IDocs) erweitern können.

Auch der umgekehrte Weg, also das Empfangen eines IDoc per http, ist in einem SAP-System möglich. Jedes System kann ein IDoc an ein SAP-System senden, sofern es eine http Verbindung zum SAP-System aufbauen und ein IDoc im XML-Format bereit stellen kann. Im SAP-System kann eine automatische Verarbeitung konfiguriert werden. Damit ist die direkte Verarbeitung nach dem Eingang des IDoc gewährleistet und ein manuelles Eingreifen eines Benutzers nicht zwingend erforderlich.

Beispiel IDoc als XML

Beispiel IDoc als XML

Die Unterschiede zwischen SAP IDoc, EDI und ALE

Je nachdem ob die Kommunikation mit unternehmenseigenen oder mit externen Systemen bei Geschäftspartnern stattfindet, ist man bei dem Datenaustausch mit einem SAP ERP-System mit verschiedenen Begriffen und Konzepten konfrontiert. Im fortlaufenden Beitrag werden die Zusammenhänge zwischen SAP IDoc und den Konzepten EDI und ALE näher betrachtet.  Dabei zeigen wir für euch auf, wann welche Konzepte zum Einsatz kommen.

SAP EDI

Um Daten zwischen Systemen und Geschäftspartnern auszutauschen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese sind nur bedingt davon abhängig, ob und welches Standard-EDI-Format Sie nutzen. Vielmehr stehen grundsätzliche Entscheidungen im Vordergrund, wie zum Beispiel:

  1. Wie flexibel und skalierbar soll die Lösung sein?
  2. Welche Sicherheitsaspekte sind zu beachten?
  3. Wie soll Support und Betrieb organisiert sein?

Die Liste lässt sich beliebig erweitern, abhängig von Ihrer aktuellen Situation und den Optionen, die für Sie in Frage kommen. Ich möchte Ihnen nachfolgend drei allgemeine Möglichkeiten vorstellen, wie Sie eine EDI-Anbindung mit Ihrem SAP-System umsetzen können.

Um Daten zwischen IDocs und dem EDI-Formats zu übersetzen kommt ein EDI-Konverter zur Anwendung.

Im Unterschied zu RFC finden Geschäftsprozesse im Rahmen von ALE verteilt auf verschiedenen IT-Systemen im eigenen Unternehmen statt. Dabei sind die Systeme physisch voneinander getrennt und die Kommunikation findet zwischen verschiedenen Logischen Systemen (LS) statt.

Für die Definierung welche IDocs mit welchen logischen Systemen ausgetauscht werden sollen, muss ein Verteilungsmodell eingestellt werden. In der Transaktion BD64 kann ein Verteilungsmodell definiert werden.

Hilfreiche Transaktionen

Zur Konfiguration der Verbindungen sind Einstellungen an mehreren Stellen im SAP-System notwendig. Diese unterscheiden sich zwar je nach Verbindungsart, stammen aber meist aus der folgenden Liste:

Eine weitere nützliche Transaktion ist die WE19. Diese verbirgt ein Testwerkzeug für die IDoc-Verarbeitung. Diese Sammlung von Transaktionen liefert das nötige Handwerkszeug zur Einrichtung der Übertragung von IDocs zwischen SAP- und non-SAP-Systemen.

In den weiteren Artikeln dieser Serie wird beschrieben, wie die Einrichtung praktisch funktioniert.

Web IDE

SAP IDOC Suite: spürbare Erleichterung in der IDOC-Entwicklung

Die SAP Bordmittel für IDOCs sind zahlreich. Dennoch gibt es viele Bereiche, bei denen diese an ihre Grenzen stoßen. Ihnen fehlen nützliche Funktionen, um wiederkehrende Arbeiten bei der Nutzung und Entwicklung von SAP IDOCs zu erleichtern?

Felix Tissen

Felix Tissen

Mein Name ist Felix Tissen und ich bin SAP Consultant bei mindsquare. Individuelle Softwarelösungen sind meine Leidenschaft.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die gängigste Variante der Übertragung von IDocs von einem auf ein anderes System ist der Weg über das Dateisystem. Eine weitere Möglichkeit der Übertragung von IDocs ist das direkte Senden per http. Die Voraussetzungen dafür bringt SAP bereits mit, sodass […]

weiterlesen

Nicht nur das Senden eines IDoc, sondern auch das Empfangen ist per http möglich. Beide Richtungen der Datenübermittlung sind unabhängig voneinander konfigurierbar. Um das Empfangen von IDocs per http möglich zu machen ist es erforderlich den entsprechenden Dienst zu aktivieren. […]

weiterlesen

XI, PI, PO oder doch CPI? Wer sich heute mit den Middleware Produkten der SAP befassen möchte, stößt erstmal auf eine Vielzahl von ähnlich klingenden Begriffen. Aber was bedeuten diese Abkürzungen überhaupt und wie hängen SAP PI und SAP PO […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice