Marcel Seer
15. Juni 2022

SAP Integration Advisor für den einfachen Datenaustausch

Für den elektronischen Datenaustausch mit Geschäftspartnern nutzen viele Unternehmen Electronic Data Interchange (EDI). Um Daten auch zwischen Systemen mit unterschiedlichen Domänenmodellen austauschen zu können, bietet SAP eine Lösung: den Integration Advisor.

Was ist der SAP Integration Advisor?

Der Integration Advisor ist Teil der SAP Integration Suite und sorgt für eine unternehmensweite und einheitliche Kommunikation. Er basiert auf einem Webservice, der Mappings generiert: Diese sind dazu da, um die verschiedenen EDI-Formate zuordnen und umwandeln zu können. Zudem liefert er Mapping-Vorschläge, die auf Basis des EDI-Kontexts generiert werden. Das Mapping wird dann in der SAP Cloud Integration in einem Integration Flow eingesetzt.

Wie halte ich erfolgreich Remote-Workshops?
In diesem Webinar gibt Ihnen SAP-Integrations-Experte Philipp Schurr einen Überblick über mögliche EDI-Szenarien in SAP.

So funktioniert der Integration Advisor

Der Integration Advisor verwaltet die EDI-Kommunikation zwischen Unternehmen. Unabhängig von konkreten EDI-Schnittstellen können Unternehmen Regeln für den Einsatz von Nachrichten aufstellen. Diese werden dann in Mappings vordefiniert und im Anschluss in die passenden EDI-Schnittstellen in der Cloud Integration eingesetzt. Der Integration Advisor ist also eine Art zentrale Verwaltung, die die Regeln für die gesamte EDI-Kommunikation vorgibt, noch bevor die EDI-Schnittstelle die Daten überträgt.

SAP Integration Advisor

Abb. 1: Der Integration Advisor im Web bietet Mapping-Vorschläge, nachdem die Spezifikationen zwischen den Unternehmen festgelegt wurden.

Die einzelnen Komponenten des Integration Advisors

Das Tool besteht aus insgesamt fünf Teilen:

  • Library of Type Systems: Die Library ist eine umfangreiche Bibliothek der verschiedenen EDI- und SAP-Standards. Der Integration Advisor kennt bereits die allgemeinen EDI-Standards wie UN/EDIFACT oder ASC X12. Die Bibliothek umfasst auch die zu den EDI-Nachrichten dazugehörigen SAP-Objekte wie IDoc oder ODATA.
  • Message Implementation Guides (MIG): Die Nachrichten aus der Bibliothek unterliegen gewissen Anforderungen, die in den MIGs individualisiert werden. Die Nachricht „ORDERS“ im UN/EDIFACT-Standard lässt sich zum Beispiel um Pflichtfelder und Wertebereiche ergänzen. Die Regeln gelten dann für alle Nachrichten des Typs „ORDER“.
  • Mapping Guidelines (MAG): Die Anforderungen der MIG dienen als Grundlage, um MAG zu erstellen. Die MAG definieren die Umwandlung der EDI-Nachrichten. Anwender können bspw. UN/EDIFACT „ORDERS“ in SAP IDoc „ORDERS05“ umwandeln. Die EDI-Schnittstellen können die dazugehörigen MAG dann verwenden. Der Integration Advisor bietet zur Unterstützung MAG-Vorschläge und verknüpft die Felder entsprechend.
  • Runtime Artifacts: Auf die Erstellung der MAG folgen die Artefakte, die für die EDI-Schnittstellen exportiert werden können. Über die MIG werden XSD-Dateien exportiert und über die MAG XSLT-Dateien erzeugt, die das Mapping für die Zielnachricht vorgeben.
  • Runtime Support: Die Artefakte werden als Integration Flows in der SAP Cloud Integration eingesetzt.
SAP Integration Advisor

Abb. 2: Die fünf Bestandteile des Integration Advisors.

Die Benefits des Integration Advisors

Der große Vorteil des Integration Advisors ist, dass er alle notwenigen Komponenten einer Integration mitbringt. Der Fokus liegt dabei aber nicht nur auf einer flüssigen Funktionalität: Der Integration Advisor fokussiert sich viel mehr auf die Benutzerfreundlichkeit und Verständlichkeit. Außerdem können Sie die Mappings wiederverwenden. Zusätzlich bringt der Integration Advisor für die Mapping-Vorschläge nicht nur eine umfassende Wissensbasis mit, sondern lernt auch maschinell dazu.

Was kann der Integration Advisor nicht leisten?

Anwendende können den SAP Integration Advisor leider nicht mit der günstigeren Basic Edition der Integration Suite nutzen. Für die Anbindung des Tools ist die Premium Edition erforderlich. Außerdem benötigt das Tool als Teil der Integration Suite eine Cloud-Foundry-Umgebung. Ältere SAP-Umgebungen wie Neo können die Funktionen der Integration Suite nicht mehr im vollen Umfang nutzen. Damit entfällt auch der Integration Advisor.

Die Lösung für Integrationsprobleme bei EDI

Der SAP Integration Advisor ist die Lösung für Integrationsprobleme zwischen den EDI-Standards und Formaten. Durch diese Lösung stellen unterschiedliche Domänenmodelle verschiedener Systeme kein Hindernis mehr für deren Integration dar. Somit dient der Integration Advisor als eine Art zentrale Verwaltung der EDI-Kommunikation, die den Datenaustausch zwischen Unternehmen erheblich vereinfacht.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema SAP Integration Advisor haben, dann kontaktieren Sie uns gern unter info@erlebe-software.de

EDI Anbindung

FAQ: Häufige Fragen zur EDI-Anbindung

Sie spielen mit dem Gedanken oder haben sich bereits entschlossen, eine EDI-Anbindung in Ihrem Unternehmen zu implementieren? In diesem FAQ beantworten wir Ihre Fragen!

FAQ

Was ist der SAP Integration Advisor?

Der Integration Advisor ist ein webbasiertes Tool, das durch Mappings verschiedene EDI-Formate einander zuordnen kann, auch wenn verschiedene ERP-Systeme zugrunde liegen.

Welche Funktion hat der SAP Integration Advisor?

Der Integration Advisor ist eine Art zentrale Verwaltung, der die Regeln für die EDI-Kommunikation vorgibt, die über Mappings vordefiniert und über die SAP Cloud Integration eingesetzt werden.

Welche Komponente beinhaltet der  SAP Integration Advisor?

Der Integration Advisor besteht aus 5 Komponenten:

  • einer Library of Type Systems (eine Bibliothek mit allen EDI- und SAP-Standards)
  • Message Implementation Guides (MIG), die die Anforderungen an die Nachrichten vorgeben
  • Mapping Guidelines (MAG), die die Umwandlung der Nachrichten nach MIG vollziehen
  • Runtime Artifacts, die XSD- und XSLT-Datei im Zielformat exportieren
  • Runtime Support, der die Artefakte als Integration Flows in die Cloud Integration einsetzt.

Welche Vorteile hat der SAP Integration Advisor?

Der Integration Advisor bringt alle notwendigen Komponenten für eine Integration mit sich und ist besonders benutzerfreundlich und verständlich. Außerdem verfügt er über eine Wissensbasis für die Mapping-Vorschläge, die maschinell weiterlernt.

Welche Nachteile hat der SAP Integration Advisor?

Den Integration Advisor können Sie nur mit der Premium Edition der Integration Suite nutzen. Außerdem können ältere SAP-Cloud-Umgebungen wie Neo die Funktionen der Integration Suite nicht nutzen, also auch nicht den Integration Advisor.

Marcel Seer

Marcel Seer

Mein Name ist Marcel Seer und ich bin begeisterter Online Marketing Manager bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Das könnte Sie auch interessieren

Die SAP Cloud Integration (vormals „Cloud Platform Integration“) setzt sich in immer mehr Unternehmen als zentrale Integrationsplattform durch. Im Bereich EDI ergänzt der SAP Integration Advisor die Integrationsplattform um zentrale Funktionen für eine effiziente EDI-Kommunikation. In diesem Blog gebe ich […]

weiterlesen

Die SAP Integration Suite bietet Unternehmen viele Vorteile, insbesondere dank der mitinbegriffenen Middleware-Lösung SAP Cloud Integration. Jedoch sollten Sie die Einführung der Integration Suite nicht einfach so über den Zaun brechen – eine Implementierung ist recht komplex und erfordert, dass […]

weiterlesen

Eine große Menge an Unternehmen haben bereits erkannt, welche Vorteile eine EDI-Schnittstelle ihnen bieten kann. Jedoch machen viele sich die aufwendige Arbeit, EDI-Schnittstellen einzeln anzulegen. So kommt ein großer Aufwand bei der Schnittstelleneinrichtung, aber auch bei u. a. der weiteren […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice