Ingo Biermann
 - 19. Februar 2018

Was ist was: ABAP CDS Views und HANA CDS Views?

Mit SAP HANA wurden viele Konzepte der Unternehmenssoftware aus Walldorf vollständig überarbeitert und modernisiert. Eines dieser Neuerungen waren die CDS Views. Bestimmt sind Sie bereits auf die Begriffe "ABAP CDS Views" oder "HANA CDS Views" gestoßen. Wer jetzt denkt, dass beide das gleiche meinen, liegt hier weder richtig noch falsch. Es handelt sich hier nämlich um zwei unterschiedliche Ausprägungen, welche aber im Kern dem gleichen Konzept entsprechen.

Kurzer Rückblick – CDS Views

Im Grundkonzept von CDS Views können (ähnlich wie ABAP Dictionary Views) vordefinierte SELECT-Abfragen aus einer oder mehreren Datenbanktabellen zur Verfügung gestellt werden. Bei diesem Vorgehen werden die Grundlagen der Datenmodellierung verwendet. Die Ergebnisse dieser Modellierung stehen also in einem gewissen logischen oder wirtschaftlichem Zusammenhang und werden deswegen „Entitäten“ oder „Datenmodelle“ genannt. Durch vordefinierte Datenmodelle können Entwickler auf komfortabler Art und Weise auf viele zusammenhängende Daten während des Programmierens zurückgreifen.

CDS Basics: Erste Schritte in die Core Data Services (CDS)

Whitepaper: CDS Basics

Erfahren Sie in unserem Whitepaper die Grundidee und die ersten Schritte in die Core Data Services (CDS).

HANA CDS Views

ABAP Dictionary Views bilden seit einigen Jahrzenten Datenmodelle auf der Applikationsebene ab. Seit der Einführung von SAP HANA wurde dieser Grundgedanke grundlegend verworfen. Der Fokus der zukünftigen Datenverarbeitung wird dank des Code Pushdowns immer weiter auf die Ebene der Datenbank verlagert. Durch diese Umstellung entstand die Notwendigkeit einer neuen Datenmodellierung, da ABAP Dictionary Views nur auf der Applikationsebene beschränkt sind. Es entstanden die HANA CDS Views.

SAP Best Practice Tools

SAP Best Practice Tools [ Video Demo]

Bei dieser Video Demo zum Thema „SAP Best Practice Tools – Erleichtern Sie Ihren Arbeitsalltag“ dreht sich alles rund um hilfreiche Tools im SAP-Bereich.

Diese ermöglichen die Definierung von Datenmodelle auf der Ebene der Datenbank, wo sich auch direkt die XS Engine befindet. Aus der technischen Sicht werden die Views in sog. DDL Dateien (Data Definition Language) gespeichert und verwaltet. Als „Programmiersprache“ wird das mächtigere native SQL zur Definierung dieser Views verwendet. Weitere Features werden  im folgendem Beitrag näher erläutert.

ABAP CDS Views

Um die neuen Features unabhängig von einer SAP HANA DB auf ein SAP System ausrollen zu können, wurde eine Variante für den ABAP Stack entwickelt. Diese wurde zum ersten Mal in ABAP 7.40 SP08 eingeführt. Wenn Sie also auf Ihrem Applikationsserver diese Version oder höher besitzen, dann können Sie bereits von den neuen Features profitieren! In der ABAP Dictionary (SE11) können CDS Views aktiviert werden, welche wie jede andere View im Quellcode mittels einer TYPE-Anweisung verwendet werden kann. Hier wird übrigens OpenSQL anstatt natives SQL verwendet, um die Unabhängigkeit in der Auswahl der Datenbank zu gewährleisten. Aber das kennen wir ja bereits schon.

Der aufmerksame Leser wird sich wahrscheinlich fragen, ob die Datenverarbeitung nicht deswegen auf dem Applikationsserver verbleiben wird wie eine ABAP Dictionary View. Denn die Verarbeitung scheint hier doch auf dem Applikationsserver stattzufinden. Dem ist aber tatsächlich nicht so. Obwohl in den Möglichkeiten beschränkt, ist der Code Pushdown auch hier möglich. Die Beschränkungen entstehen durch die Eigenheiten und Besonderheiten der Datenbank der diversen Hersteller. So kann der gleiche Befehl auf unterschiedlichen Datenbanken zu unterschiedlichen Interpretationen und Ergebnissen führen (evtl. auch zu Fehlern). Hier entsteht der Bedarf zur weiteren Anpassung bzw. Customizing, um gewünschte Ergebnisse erzielen zu können.

Fazit

Wie Sie hoffentlich erkennen können, folgen beide Varianten dem gleichen Paradigma: Der Definition einer funktional sehr umfänglichen View sowie dem Code Pushdown. Abhängig von Ihrer IT-Strategie werden Sie sich für eine von beiden entscheiden müssen. Obwohl Sie sich bei den HANA CDS Views letztendlich an einer einzigen Datenbanktechnologie binden, profitieren Sie und Ihrer IT-Abteilung komfortabel von allen bekannten Features des Code Pushdowns. Anders sieht es bei den ABAP CDS Views aus. Hier besitzen Sie die größte Freiheit in den Datenbanken, dennoch sind nicht zu jedem Zeitpunkt alle Features verfügbar, sodass weitere Anpassungen bzw. Aufwände erbracht werden müssen.

Egal für was Sie sich entscheiden, wir können Ihnen erstklassige Beratung in der Implementierung von CDS Views anbieten. Sprechen Sie uns ruhig an!

CDS Konzeptionsworkshop

ABAP Core Data Services, oder einfach nur CDS, lassen Sie Ihre Performance Probleme weitestgehend vergessen. Durch die neue Technologie, die Ihre Daten direkt auf der HANA Datenbank verarbeiten, wird ihre Datenermittlung rasend schnell. Doch wie baue ich meine CDS-Architektur am effizientesten auf? ...



Das könnte Sie auch interessieren

Trotz intensiver IT- und Fachbereichstests wird viel Quellcode produktiv gesetzt, der sofort im ersten Live Szenario in die Brüche geht. Schlimmstenfalls werden noch andere abhängige Anwendungen mit in die Versenkung gezogen und zwanzig Minuten nach Go-Live liegt die Prio-Störung auf […]

weiterlesen

Das zentrale Element von Unit Tests sind die verwendeten Testklassen. Diese sollten nicht über Parameter verfügen und sind somit in Ihrer Anwendung und Interpretation eindeutig.

weiterlesen

Nachdem wir bereits in dem vorherigen Beitrag der Serie: Unit Testing Testklassen festgestellt haben, wie genau eine Testklasse aussieht, demonstriere ich das ganze anhand eines simplen Beispiels nun im Einsatz.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support