Ingo Biermann
21. September 2021

Ihr Umstieg auf S/4HANA in 3 Schritten

S/4HANA

Die SAP Business Suite ist spätestens 2030 Geschichte. Die ERP, die die aktuelle Release ablösen wird, ist S/4HANA. Viele Unternehmen scheuen sich davor, so ein zeitaufwendiges Projekt in Angriff zu nehmen. Vielleicht nimmt es Ihnen etwas die Sorge, wenn ich Ihnen sage, dass Sie einige Projekte bereits im Voraus planen und die Migration so entzerren können. In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen, wie Sie mit einem 3-Schritte-Fahrplan auf S/4HANA migrieren und dessen Vorteile nutzen können.

Schritt 1: S/4HANA Strategie und Roadmap

Noch bevor Sie mit irgendwelchen Vorkehrungen beginnen, sollten Sie zuerst einen klaren Plan erstellen. Denn der Umstieg betrifft Ihr ganzes Unternehmen auf allen Ebenen.

Knowhow und Aufmerksamkeit: Zunächst ist wichtig, dass Sie sich gut mit dem Thema S/4HANA und seinen Vorteilen  befassen. Sie sollten sich Knowhow aneignen und aufmerksam die Entwicklung im Bereich S/4HANA verfolgen. Alternativ können Sie sich hierbei auch Unterstützung von Experten einholen.

Strategische Grundsatzentscheidungen: Das Knowhow zu haben ist deshalb so wichtig, da Sie anhand Ihres Wissens grundsätzliche strategische Entscheidungen treffen müssen: Was ist das Ziel meines Unternehmens? Was möchte ich mit S/4HANA optimieren? Was soll meine S/4HANA-Landschaft am Ende leisten können?

5-Jahres-Roadmap: Anhand dieser Grundsatzentscheidungen können Sie überlegen, wie Sie S/4HANA bis 2027 umsetzen möchten und eine Roadmap erstellen.

S/4HANA Features: Auf Basis Ihrer Roadmap können Sie sich bereits mit den Features von S/4HANA wie in den Bereichen Finance oder Logistik befassen. Was davon wird sich für Sie rentieren und wie viel Profit schlagen Sie am Ende aus der Migration?

Projektplanung/Projektantrag: Wenn Sie diese Voranalyse getätigt haben, können Sie sich nun mit einem klaren Plan an die Projektplanung setzen oder im Vorstand einen Antrag dafür stellen. Sie haben inzwischen einen guten Überblick darüber, welche Kosten Sie erwarten und wie sich das mit Ihrem Budget vereinbaren lässt.

SAP S/4HANA Einführung

SAP ERP geht über zu SAP S/4HANA - und das schon bald. Wir zeigen Ihnen in unserem E-Book, was es zu beachten gilt.

Schritt 2: S/4HANA Vorprojekte

Wenn Sie einen Plan erstellt haben, müssen Sie natürlich nicht bis 2030 warten, um tätig werden zu können. Es gibt zahlreiche Projekte, mit denen Sie bereits heute starten können. An diese Vorprojekte sollten Sie bereits einen grünen Haken gesetzt haben, bevor Sie mit der eigentlichen Migration starten.

HANA Datenbank: Sicherlich wird es sich rentieren, wenn Sie früh auf eine HANA Datenbank umstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine solche haben, damit die Migration später einfacher abläuft.

Geschäftspartner: Sprechen Sie vorab mit Ihren Geschäftspartnern über Ihren Umstieg. So können diese auf Ihre Migration reagieren und Sie müssen nicht kurz vor Start noch alle Geschäftspartner abklappern. Sie sparen so enorm viel Zeit bei der Migration.

Neues Hauptbuch: Aktualisieren Sie Ihr Hauptbuch, um so später alle Geschäftsvorfälle bereits systematisch und sachlich geordnet vorliegen zu haben.

Anlagenbuchhaltung: Sie sollten auch Ihr Unternehmensvermögen im Anlagebuch aktualisieren, um auch hier später einen besseren Überblick zu haben.

Archivierung: Speicherplatz kostet viel Geld. Entscheiden Sie deshalb bereits vorab, welche Dokumente und Daten Sie archivieren können. Damit können Sie auch besser abschätzen, mit welcher Datenbankgröße Sie Ihr S/4HANA-System starten müssen.

SAP Bonus/Lizenzoptimierung: Da Sie zuvor schon einen Fahrplan erstellt haben, können Sie jetzt absehen, welche Lizenzen Sie benötigen werden. Analysieren Sie Ihren aktuellen SAP-Lizenzbestand. Was davon benötigen Sie wirklich noch? Was davon sollten Sie nachfordern? Gibt es Boni, wenn Sie mehrere Lizenzen gleichzeitig einfordern oder können Sie neue Lizenzen mit Altverträgen kombinieren?

Schritt 3: S/4HANA Einführung

Im dritten Schritt zahlen sich Ihre Voranalyse und Vorprojekte aus. Denn jetzt können Sie entspannt mit der Einführung starten.

Projektmanagement und Orchestrierung: Stellen Sie im ersten Schritt der Einführung klar, wer welche Aufgaben zu übernehmen hat. Erstellen Sie ein fachliches und technisches Umsetzungskonzept sowie ein Migrationskonzept mit einem dafür geeigneten Experten.

Umsetzung: Für die Umsetzung Ihres Plans können Sie nun die Experten heranziehen. Dazu stellen Sie zuerst die Infrastruktur bereit, damit die ausgearbeiteten Konzepte aus allen drei Schritten realisiert werden können. Passen Sie Ihre Systeme an die neue ERP an und schulen sie besten Ihre Mitarbeiter, die mit den Systemen zu tun haben, in der Handhabung.

Go Live: Ihr S/4HANA System steht und Ihre Mitarbeiter sind bereits geschult. Jetzt können Sie Testmigrationen durchführen. Wichtig sind auch IT-Tests, Akzeptanztests und Freigaben für die Mitarbeiter. Wenn hier alles problemlos gelaufen ist, sind Sie startklar.

Starten Sie mit Ihrer neuen S/4HANA-Systemlandschaft

Steigen Sie mit diesem 3-Schritte-Fahrplan sicher und reibungslos auf S/4HANA um: Machen Sie dazu zunächst eine Voranalyse und werden Sie sich darüber im Klaren, was Sie wirklich mit S/4HANA optimieren möchten. Streichen Sie dann Vorprojekte von Ihrer To-do-Liste, um vor der Einführung etwaige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Mit einer klaren Vorstellung von Ihrer S/4HANA-Landschaft und den nötigen Vorkehrungen können Sie die Umsetzung angehen.

Wenn Sie weitere Fragen zum 3-Schritte-Fahrplan oder zu S/4HANA im Allgemeinen haben, dann hinterlassen Sie gern einen Kommentar oder schreiben Sie eine E-Mail an info@erlebe-software.de.

 

 

 

 

 Save as PDF

Ingo Biermann

Ingo Biermann

Als Management- und Technologieberater unterstütze ich seit mehr als 15 Jahren große und mittelständische Unternehmen in Fragen der IT-Strategie und bin unterwegs in unterschiedlichen SAP-Themen wie SAP S/4HANA, User Experience und SAP Entwicklung.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die strategische Ausrichtung des Einkaufs - in diesem Blog wird die Rolle des Einkaufs unter strategischen Gesichtspunkten beleuchtet. Als IT Berater beschäftige ich mich fortlaufend mit dem Thema, wie Geschäftsprozesse […]

weiterlesen

Die Aufgabe eines Projektmanagers ist es - wie der Name schon sagt - das Projekt zu managen und somit in jeder Phase des Projekts den Überblick zu behalten, um das […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Alexander Koessner-Maier
Alexander Kössner-Maier Kundenservice